Skip to main content

Professur Entwicklungspsychologie

Die Entwicklungspsychologie befasst sich mit dem Beschreiben, Erklären und Prognostizieren menschlichen Erlebens und Verhaltens. Im Fokus liegen dabei insbesondere die Veränderungen im Erleben und Verhalten über die Lebensspanne.

Forschungsschwerpunkt

Der Forschungsschwerpunkt der Professur liegt aktuell bei der Untersuchung intuitiver Theorien und kausaler Erklärungsprozesse über die Lebenspanne.

Lehre

In der Lehre verfolgt das Team der Professur Entwicklungspsychologie folgende Ziele:

  • Studierenden vertiefte Kenntnisse zentraler entwicklungspsychologischer Aspekte des kindlichen Erlebens und Verhaltens vermitteln, sie dazu befähigen kindliches Erleben und Verhalten mit fachspezifischen Begriffen zu beschreiben und anhand theoretischer Konzepte in einen sinnstiftenden Erklärungszusammenhang zu stellen und dieses Grundlagenwissens in direkten Bezug zum schulischen Umfeld stellen zu können.
  • ein Grundlagenverständnis für wissenschaftliches Arbeiten und wissenschaftliche Gütekriterien vermitteln, um Studierende dazu zu befähigen, sich kritisch und konstruktiv mit entwicklungspsychologischen Themen und Arbeiten auseinander zu setzen und einen kreativen Sinn für vielfältige Anwendungsmöglichkeiten zu entwickeln.
  • den Studierenden den Transfer in den Berufsalltag möglichst nahtlos zu ermöglichen. Sie dazu befähigen, im Schulalltag angetroffene Abläufe, Prozesse und Zusammenhänge aus entwicklungspsychologischer Perspektive beschreiben, interpretieren und erklären zu können, und dies aktiv und kreativ zur Gestaltung von Schule und Unterricht auf der Primarstufe nutzen zu können. Ziel soll es sein, vielschichtiges entwicklungspsychologisches Orientierungswissen als Werkzeug zur Situationsanalyse und Ursachenklärung sowie zum Entwerfen und kritischen Evaluieren von Anwendungsmöglichkeiten in vielfältigen Bereichen der schulischen Praxis nutzen zu können.

Folgende Kompetenzziele sind uns dabei besonders wichtig:

Die Studierenden

  • können eine unterstützende Beziehung zu Schülerinnen und Schülern aufbauen.
  • verstehen Schülerinnen und Schüler im Kontext der altersspezifischen Entwicklung und können sie angemessen unterstützen.
  • können Lernprozesse optimal anregen und begleiten.
  • können Lehrmittel und -methoden kritisch evaluieren, auswählen und angemessen einsetzen.
  • können sozialdynamische Zusammenhänge der sozialen Gruppendynamik und Peerbeziehungen erkennen und steuern.
  • können kompetent mit Individualität und Heterogenität im Schulalltag umgehen.

Die Professur ist für die Ausbildung der Primarlehrpersonen am Institut Primarstufe zuständig.

Professur für Entwicklungspsychologie

Pädagogische Hochschule FHNW Bahnhofstrasse 6 5210 Windisch
Diese Seite teilen: