Skip to main content

Arbeitsgebiet

Die Professur erforscht mit diskursanalytischen und qualitativen Methoden die Selbstlernprozesse in Lernarrangements sowohl in der Dimension des Aufbaus von Wissenskonstruktionen als auch in der Dimension des Umgangs der Lernenden mit sich selbst und den Lerngegenständen.

Der Fähigkeit, sich selbstständig neue Themen zu erschliessen, Wissen und Praktiken kreativ zu entwickeln sowie sich reflexiv auf das eigene Können beziehen und dieses lebenslang zu gestalten, kommt in wissensbasierten Ökonomien eine besondere Bedeutung zu. Die Professur für Unterrichtsentwicklung und Unterrichtsforschung entwickelt Lernarrangements, für die Primarstufe ebenso wie für die Lehrerbildung, die es ermöglichen, solche Fähigkeiten als Lern- und Selbstpraktiken auszubauen.

Ein besonderer Fokus liegt auf der Forschung und Entwicklung zu Praktiken der Beratung und Begleitung von Selbstlernprozessen. Ein weiterer Fokus liegt auf den Möglichkeitsräumen, die individualisierte Lehr-Lern-Arrangements bei heterogenen Voraussetzungen der Lernenden eröffnen oder schliessen.

Diese Seite teilen: