Skip to main content

Die Schule der Dinge, Tiere, Pflanzen und Algorithmen?

In der neuen Ausgabe der digitalen Gesprächsreihe «positionen:» geht es um das Verhältnis zwischen Mensch und Natur. Und darum, wie dieses Verhältnis in künstlerischen und pädagogischen Kontexten sowohl geprägt als auch hinterfragt werden kann.

Als Gäste sind die Theaterschaffenden Seraina Dür und Jonas Gilmann eingeladen. Sie erforschen in ihrem aktuellen Kunstprojekt, wie sie mit Stadttauben in Beziehung treten können. Von ihnen wollen wir erfahren, ob und wie sie sich ein neues, weniger anthropozentrisches Verhältnis zu nicht-menschlichen Wesen und Natureinheiten vorstellen.

Gemeinsam gehen wir der Frage nach, wie es uns Menschen gelingen kann, von unserer gewohnten Zentralperspektive loszulassen.

Unsere Gäste:
Seraina Dür (Künstlerin)
Jonas Gillmann (Dramaturg)

Moderation:
Beatrice Bürki (PH FHNW)
Andrina Jörg (PH FHNW)
Nora Kernen (PH FHNW)
Sascha Willenbacher (PH FHNW)

Erzählen mit Tauben_positionen.jpg

Datum und Zeit

27.04.2022 18:00 - 19:30 iCal

Ort

Online

Veranstaltet durch

Pädagogische Hochschule

Diese Seite teilen: