Skip to main content

Studientag Trompete 12. + 13.10.2018

«… vnd machens nur aus dem Synn» Improvisationspraxis von Trompetenensembles des 16. & 17. Jahrhunderts

Als Eröffnung des Basler Forschungsprojekts zur Improvisationspraxis von Trompetenensembles des 16. & 17. Jahrhunderts wird zum einen gemeinsam mit internationalen Spezialisten der Stand der Forschung und die wenigen bekannten Quellen zur Thematik erneut evaluiert. Zum anderen werden daraus neue Ansätze für klangliche Restitutionsversuche abgeleitet und in Workshops erprobt. 

Freitag, 12. Oktober – Neuer Saal
9.00 Uhr Begrüssung, Einführung (Christelle Cazaux-Kowalski, Jean-François Madeuf)
9.15 Uhr
Jean-François Madeuf (Basel)
Trumpet and Timpani Ensembles: a New Approach to Improvisation Practices
10.00 Uhr Igino Conforzi (Bologna)
Trumpeters’ «Arte of Plagiarism»: Fol. 37v and 53r of Cesare Bendinelli’s Sonatas
10.45Uhr     Pause
11.15 Uhr  Lorenz Welker (München)
Jean Cousin's «Missa tuba» and Polyphonic Performances of Trumpet Ensembles Before 1500
12.00 Uhr Peter Downey (Belfast)
Understanding «The Italian Trumpeters Method Which [Your] Trumpeters Will Easily Understand». What the Sources Tell Us About Trumpet and Timpani Performance in the Early Modern Period

Mittagspause
14.30 Uhr Adam K. Gilbert (Los Angeles)
Voices and Vocabulary of the Schalmei in the Improvising Alta During the «Slide Trumpet» Years
15.15 Uhr Edward Tarr (Rheinfelden)
Cesare Bendinelli and «Il modo corretto di sonare il clarino sopra la sonata»
15.45 Uhr Pause
16.15 Uhr Martin Kirnbauer (Basel)
«Zehen Trommeter und ein Heerbaucker, die da wechsel weise zu Tisch blasen». Notes on Musical Automatons around 1600
16.45 Uhr William Dongois (Genf)
Wie Improvisation, Diminution und Verzierungen die Interpretation verändern
17.30 Uhr Diskussionsrunde: Fragen, Perspektiven

Samstag, 13. Oktober – Kleiner Saal
9.00 – 12.00 Uhr Workshop unter der Leitung von Jean-François Madeuf und Igino Conforzi

Diese Seite teilen: