Skip to main content

Symposium Tanz als Musik – Zwischen Klang und Bewegung, 19. – 21. November 2020

Das diesjährige Symposium der Schola Cantorum Basiliensis geht anhand zweier Leitfragen den Beziehungen und Funktionen von Klang und Bewegung in der Tanzmusik nach: «Was macht der Tanz mit der Musik?» und «Was macht die Musik mit dem Tanz?».

Vom Mittelalter bis in die Zeit um 1800 gibt es ein breites Spektrum von ʽTanzmusikʼ: Es reicht vom Tanz im rituellen Kontext über funktionale Tanz- oder Ballettmusik bis hin zu instrumentaler oder vokaler Musik, die vom Tanz nur noch den Namen behalten hat, wie etwa die Ballata oder Tanzsätze in Sinfonien. In allen diesen Formen zeigt sich ein jeweils unterschiedliches Verhältnis von Klang und Bewegung.

Die Beiträge des Symposiums untersuchen die Interaktion von Musik und Tanz und beleuchten anhand der Leitfragen u. a. folgende Punkte: Die Rolle des Rhythmus oder der choreographischen Bewegung für die Gestaltung von Melodie und Phrasenbildung; die wechselseitige Strukturbildung; der Einfluss auf die Dynamik, Rhetorik, Form und Ästhetik eines Tanzstückes. Durch die verschiedenen Perspektiven der interdisziplinären Beiträge möchten wir Impulse für die historisch informierte Musikpraxis gewinnen.

Änderungen vorbehalten!

Teilnahme
Die Teilnahme am Symposium ist frei. Aufgrund der derzeit geltenden Restriktionen ist das Tragen von Schutzmasken Pflicht.
Es steht nur eine beschränkte Anzahl von Plätzen zur Verfügung, eine Anmeldung ist daher zwingend erforderlich.

Livestream
Ein Video-Livestream des Symposiums ist geplant und wird dafür angemeldeten Personen zur Verfügung stehen. Informationen folgen unter www.forschung.schola-cantorum-basiliensis.ch/de/veranstaltungen.html 

Diese Seite teilen: