Skip to main content

HistText – Leseverstehensprozesse

Wie können Leseverstehensprozesse auf der Sekundarstufe I im Fach "Geschichte" lesedidaktisch unterstützt werden?

Historisches Wissen wird in hohem Mass mithilfe von Texten vermittelt und angeeignet. Die Anforderungen, die die Geschichtstexte an die literalen Kompetenzen der Jugendlichen stellen, übersteigen jedoch häufig die vorhandenen Kompetenzen. In verschiedenen Studien wurde in den letzten Jahren versucht, der Diskrepanz von vorhandenen und fürs Lernen notwendigen literalen Kompetenzen durch Textanpassungen zu begegnen. Die Wirksamkeit dieser rein textseitigen Massnahmen ist jedoch meist eher mittelmässig.

Ziel dieses SNF-Projektes ist es, empirisch fundiertes Wissen darüber zu generieren, wie Leseverstehensprozesse auf der Sekundarstufe I im Fach Geschichte lesedidaktisch unterstützt werden können und so das historische Lernen mit Texten allen Schülerinnen und Schülern zugänglich gemacht wird. Mit diesem Projekt wird nach dem lesedidaktischen Potenzial zur Verbesserung der Leseverstehensleistungen gefragt.

Es folgt folgende Fragestellung:
Wie lässt sich das Verstehen von Geschichtslehrmitteltexten mithilfe von lesedidaktischen Massnahmen bei AchtklässlerInnen so anleiten, dass das historische Lernen mit diesen Texten besser gelingt?

Die Fragestellung wird mit einem mixed methods design bearbeitet: Die Ergebnisse qualitativer Leseprozessbeobachtungen fliessen in die Entwicklung von text- und aufgabenbasierten Leseprozesssteuerungen ein. Die Wirksamkeit dieser lesedidaktischen Massnahmen wird in einer quantitativen Interventionsstudie überprüft.

ProjektleitungProf. Dr. Claudia Schmellentin 
Dr. Miriam Dittmar (Zentrum Lesen)
Projektteam

Muriel Frey
Sandro Brändli
Dr. Aline Meili (Zentrum Lesen)

Kooperationspartnerinnen

Prof. Dr. Saskia Handro (Uni Münster)
Dr. Viola Schrader (Uni Münster)
Prof. Dr. Karin Fuchs (PH Luzern; Uni Fribourg)

Projektdauer2021-2024
FinanzierungSchweizerische Nationalfond (SNF)
Diese Seite teilen: