Skip to main content

Joan Boronat Sanz

Joan Boronat Sanz

Joan Boronat Sanz

Curriculum Vitae

Ausgebildet an der ESMuC in Barcelona und der Schola Cantorum Basiliensis in der Schweiz und mit einer Konzertkarriere, die Konzertzyklen und Festivals von internationalem Ausmass umfasst, profiliert sich Joan Boronat Sanz als neugieriger und offener Musiker, der ständig mit den poetischen und rhetorischen Möglichkeiten des Generalbasses (basso continuo) in der Ensemblemusik experimentiert und die Wege des solistischen Spiels auf der Orgel und dem Cembalo erkundet. Inspiration erhielt er von seinen Lehrern Jesper Christensen, Lorenzo Ghielmi, Sergio Azzollini, Diego Ares, Anthony Rooley, Achim Schulz, Andrea Marcon oder Jörg-Andreas Bötticher.

Motiviert vor allem durch die Erforschung ästhetischer Grenzen und wenig erforschter musikhistorischer Tatsachen, gründet er Ensembles wie "The Tunelanders" oder "De Missione Musicorum"; mit dem ersten legt er die Verschmelzung zwischen der traditionellen schottischen Musik und den italianisierenden Einflüssen offen, die Ende des 17. Jahrhunderts in den schottischen, irischen und englischen Gebieten stattfand; mit dem zweiten erforscht er die genuinen musikalischen Praktiken im Kontext der Jesuitenmission in Japan in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts.

Seine aktuelle musikalische Agenda umfasst internationale Konzerte und Aufnahmen sowohl als Solist als auch als Kammer-/Orchestermusiker mit renommierten Ensembles wie La Cetra Barockorchester Basel (Andrea Marcon), Collegium 1704 Prag (Vaclav Luks), Musica Fiorita (Daniela Dolci), La Scintilla Zürich (Ricardo Minasi), La Guirlande (Luis Martínez), Concerto Köln...

Zu seinen musikwissenschaftlichen Schriften gehören "Del Temple a la Sala" («von der Kirche zum Konzertsaal», über das Barockrepertoire der Orgelkonzerte mit Orchester) und "Aspekte der Interpretation und des Stils in der Praxis der Begleitung und des Generalbasses im spanischen Repertoire des 16. bis 18. Jahrhunderts».

Ausserdem arbeitet er musikalisch und dramaturgisch mit verschiedenen Institutionen und Persönlichkeiten aus der Welt des Theaters zusammen. Er ist Komponist und verantwortlich für die Musik- und Soundabteilung im unabhängigen Retrovideospiel-Studio Cheesetea und ist begleitender Cembalist und Organist in der Schola Cantorum Basiliensis. 

Diese Seite teilen: