Skip to main content

12.02.2020 | Hochschule für Architektur, Bau und Geomatik, Institut Geomatik

CAS Landadministration in Kolumbien eröffnet

Das Institut Geomatik FHNW hat gemeinsam mit kolumbianischen Partnern ein neues Weiterbildungsangebot in Kolumbien gestartet. Das CAS Landadministration hilft bei der Neuvermessung des Landes.

Eröffnung CAS Landadministration in Kolumbien

Durch das Friedensabkommen zwischen der kolumbianischen Regierung und der FARC wurden verschiedene Reformen für eine modernisierte Landverwaltung eingeführt – darunter auch die Umsetzung eines neuen landesweiten Mehrzweckkatasters. Ziel des CAS Landadministration ist es nun, qualifizierte Fachkräfte für die vorgesehene Neuvermessung des Landes auszubilden sowie eine korrekte Umsetzung und anschliessende permanente Datenaktualisierung zu gewährleisten. Die Weiterbildungsteilnehmenden sollen sowohl für ihre persönliche Entwicklung profitieren als auch zur wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung Kolumbiens beitragen können. 

Das vom Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) finanzierte Projekt wurde in enger Zusammenarbeit mit der Universität Distrital Francisco José Caldas, der Universität Sergio Arboleda und dem Zentrum für Forschung und Entwicklung in Geoinformation - CIAF des nationalen Geographischen Instituts IGAC umgesetzt. 

Das CAS Landadministration wurde Ende Januar 2020 in Bogotá, Kolumbien gestartet. Weitere Informationen zum CAS Landadministration in Kolumbien finden Sie hier.

Dante Salvini, Professor für Geodäsie und Navigation am Institut Geomatik, war bei der Eröffnung vor Ort und nimmt Sie im neuesten IGEO-Blogeintrag mit auf seine Reise nach Kolumbien.

Diese Seite teilen: