Skip to main content

HELGA das Schweizer Fachtreffen für Szenografie und Kommunikation im Raum

29.11.2021 |

Am 22. Oktober 2021 fand die dritte und letzte Ausgabe von HELGA das Schweizer Fachtreffen für Szenografie und Kommunikation im Raum an der HGK in Basel statt. HELGA war für 2020 geplant, musste jedoch Pandemie-bedingt bereits zwei Mal verschoben werden.

Studierende des Bachelor-Studiengangs Innenarchitektur und Szenografie und des Master-Studio Scenography hatten sich im Vorfeld von HELGA mit den einzelnen Initiativen befasst und sie unter die Lupe genommen. Am «EXPO 27 runden Tisch» war es Aufgabe der kommenden Szenograf:innen-Generation die einzelnen Initiativen kritisch zu befragen.

Mit im Gepäck hatte HELGA ein neues Format, den «runden Tisch EXPO 27». Erstmals stellten Vertreter:innen der fünf unterschiedlichen EXPO-Initiativen ihre Konzepte für eine Schweizerische Landesausstellung im Jahr 2027 dem interessierten Publikum vor.

Die AlpenExpo 2027+ «Muntagna» wurde von Mauritius Carlen präsentiert, und «NEXPO – dezentral, partizipativ evolutiv» die Initiative von weit mehr als zehn Schweizer Städten, von Christina Hanke. Peter Sauter führte in «X27– Zukunft? Wollen wir, haben wir, Können wir gestalten!» ein, während Marco Canonica und Otto Steiner «Svizra27 – zeigt die Schweiz an der Arbeit», die Initiative der fünf Nordwestschweizer Kantone vertraten. Schliesslich vermittelte Myriam Neuhaus Einblicke in die konzeptionellen Absichten des Vereins «Capitale Culturelle Suisse».

Die kritischen Fragen der Studierenden betrafen die Inklusivität und Erreichbarkeit der EXPO-Ansätze für alle Bewohnenden der Schweiz, die Nachhaltigkeit der Nutzung bestehender Infrastrukturen, oder die ökonomische Transparenz evolutiver Konzepte. Die nächste Generation stellte zudem inhaltliche Setzungen in Frage, wie etwa bei Svizra27, die Arbeit als Organisationsprinzip von Schweizer*innen fokussiert.

Die Diskussion endete mit dem Wunsch der Exponent:innen, dass 2027 eine Schweizerische Landesausstellung Realität werde.

HELGA 2021 wurde von Emyl GmbH, Groenlandbasel Architektur und Ausstellungen, Netwerch Architektur Design Grundsätzliches sowie Fluxdock und iArt ausgerichtet.

Die kommenden drei Ausgaben von HELGA werden ab 2022 an der HSLU vom Bachelor-Studiengang Spatial Design ausgerichtet.

helga-basel.ch

Dreispitz Basel / Münchenstein

Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW Hochschule für Gestaltung und Kunst Freilager-Platz 1 4142 Münchenstein b. Basel
Diese Seite teilen: