Skip to main content

Who saves the french Brasserie?

Kurs CAD 4 im Hauptstudium des Studiengangs Innenarchitektur und Szenografie

Der Kurs CAD 4 begann mit einem dreiwöchigen Workshop: über 3d Scan, 360° Fotografie, inhaltliche Recherche und Virtual Reality.

Der Hauptfokus im vierten Semester CAD lag aber im Entwurf eines Innenraums und seiner Darstellung mithilfe unterschiedlicher Medien. Einerseits lernten wir neue Darstellungsmethoden kennen, andererseits haben wir bereits behandelte Techniken nochmals vertieft.

Nach dem einleitenden Workshop starteten wir mit dem Hauptthema vom Kurs: dem Interieur-Entwurf für eine Brasserie, in einer Seitenstrasse von Paris. Die Atmosphäre sollte allen technisch zu bewältigenden Hindernissen zum Trotz nie Schiffbruch erleiden und als Gestaltungsfokus immer Oberhand behalten. Anlehnungen an das historische Vorbild (Art-Deco, Art Nouveau uvm.) waren ebenso möglich wie eine zeitgenössische Neuinterpretation der Innenarchitektur. Als Abschluss entstand ein Blatt inkl. Planzeichnung, sowie dazugehörige Visualisierungen. Ein QR-Code verlinkt uns auf die eigens erstellte Kamerafahrt durch den Innenraum oder eine interaktive virtuell begehbare Tour mit 360° Panoramaansichten.

Dem Bild haben wir in diesem Semester besondere Aufmerksamkeit gewidmet. Denn einerseits kann das Bild ganz pragmatisch Sachverhalte «abbilden», also die faktische räumliche Abwicklung und Disposition, wie es Pläne tun.

Zudem kann es Aussagen treffen über Materialität, Raumproportionen, Beleuchtung etc.
und andererseits kann uns das Bild im cineastischen Sinn aber auch regelrecht in den Bann ziehen und eine tiefgreifende Stimmung zum Ausdruck bringen.

Lesen wir das Bild also nicht ausschliesslich als technische Projektillustration, eröffnet es eine Möglichkeit an der künstlerisch, räumliche Versuche abgearbeitet und versucht werden können, jenseits architektonischer Sachverhalte. Ähnlich dem Musikinstrument, was als Medium der Expression dienen kann, soll das Bild als Mittel unsere Emotionen und Erinnerungen hervor wecken, kulturgeschichtliche Zitate beinhalten, das kollektive Gedächtnis adressieren oder individuelle Sehnsüchte und Wünsche illustrieren. Keine Fotografie ist eine objektive Abbildung der Wirklichkeit, sie ist immer durch den Blick einer Autorenschaft entstanden. Gleich verhält es sich bei unseren Visualisierungen, trotz aller technischen Spielregeln.

3D-Touren

DOZIERENDE:
Isidor Burkardt

STUDIERENDE:
Alessandri Julia, Baur Selam, Bianchi Nils, Blatter Michèle, Boillat Aline, Cholewa Luisa, Däschle Leo, Flury Claire, Joliat Cheryl, Kneschke Lara, dos Santos Patricia, Mader Moritz, Marti Clemens, Peloso Laura, Peste Leonie, Rossi Delia, Rusch Petra, Hanna Schlachter, Jeannine Schmidhauser, Tamara Schneider, Magdalena Schneiter, Steiner Vera, Stohler Evelyn, Taravella Anja, Thern Diana

Innenarchitektur und Szenografie (BA) ICDP

Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW Hochschule für Gestaltung und Kunst Innenarchitektur und Szenografie (BA) ICDP Ateliergebäude: A 2.10 Oslo-Strasse 3 4142 Münchenstein b. Basel
Diese Seite teilen: