Skip to main content

Giesserei-Zentrum präsentiert Forschungsergebnisse an renomierter Fachtagung

An der diesjährigen «Grossen Giessereitechnischen Tagung» in Salzburg ist das Giesserei-Zentrum der FHNW mit zwei Referaten zu aktuellen Forschungsergebnissen präsent. Die renommierte Fachtagung bietet Vertretern aus Wissenschaft und Praxis Einblicke in neueste Entwicklungen und praxisbezogene Problemlösungen.

Impressionen GGT 2018-3.jpg

Die «Grosse Giessereitechnische Tagung» (26. bis 27. April 2018) richtet sich an Unternehmen und Hochschulen in Deutschland, Österreich und der Schweiz, die in der Giessereitechnik mit Entwicklung und Forschung aktiv sind. Mit mehr als 800 Teilnehmenden und über 60 ausstellenden Unternehmen zählt diese Fachtagung zu einem der wichtigsten Anlässe der Branche.

An den zwei Tagen wurden neueste Forschungsergebnisse aus den Bereichen Metallurgie, Giesstechnologie und Simulation präsentiert. Spannende Einblicke in aktuelle und künftige Entwicklungen - wie Additive Manufacturing, Digitalisierung und E-Mobilität - und die daraus entstehenden Anforderungen an Giesser und Gussprodukte wurden ebenfalls diskutiert.

Besonders für Master-Student Kerry Bächle, einer der jüngsten Referenten der diesjährigen Tagung, war der Anlass ein ganz besonderes Erlebnis. Er präsentierte das «Verfahren zur Gussformherstellung im Labormassstab mittels 3D-gedruckten, ausschmelzbaren Kunststoff-Positiven», das zusammen mit Pascal Dessarzin entwickelt wurde.

Eine ganz besondere Erfahrung

Die «Grosse Giesseretechnische Tagung» ist eine der wichtigsten, internationalen Veranstaltungen der Branche. Es war für mich ein sehr spezieller Moment, meine Forschungs- und Entwicklungsergebnisse einem grossen Fachpublikum vorzustellen.

Kerry Bächle, Master-Student und Mitarbeiter des Institut für Produkt- und Produktionsengineering FHNW

Neben Kerry Bächle (Institut für Produkt- und Produktionsengineering FHNW) präsentierte auch Prof. Dr. Norbert Hofmann (Institut für Thermo- und Fluid-Engineering FHNW) seine angewandten Forschungsergebnisse. Die beiden haben gemeinsam mit Prof. Jörg Lagemann das Giesserei-Zentrum vertreten.

Die «Optimierung der Abkühlzeit und Materialeigenschaften durch aktive Luftkühlung DYKO im Sand-Grossguss» wurde von Norbert Hofmann (Vortragender), Jeremias Häseli, Sebastian Teutloff FHNW sowie dem Forschungspartner Markus Albert (V), MAC GmbH Consulting am ersten Veranstaltungstag vorgestellt.

Impressionen GGT 2018.jpg

Diese Seite teilen: