Skip to main content

Institut für Thermo- und Fluid-Engineering

Unser Leitsatz: "Experiment und Simulation für Innovation". Die Kompetenzen liegen in «Thermal Systems Engineering», Strömungs- und Verbrennungsvorgänge, Multiphysics in Herstellungs- und Betriebsprozessen. Dazu entwickeln wir für unsere Partner massgeschneiderte Simulationsmethoden und experimentelle Verfahren.

Das Institut für Thermo- und Fluid-Engineering arbeitet als kompetentes und innovatives Team mit viel Industrie- und Management-Erfahrung zusammen in der Lehre und Forschung. Das erklärte Ziel unseres Instituts ist es, Synergien durch gemeinsame Kompetenzen mit unseren Partnern zu nutzen und zu schaffen.

Ausgewählte Projekte

Vortex-Durchflussmessung in Dampf

Für ein innovatives Produkt der Firma Endress+Hauser entwickeln zwei Institute der FHNW ein neues Messverfahren.

zu Vortex-Durchflussmessung in Dampf

SAPE: Ein modulares Drucksystem

Mit dem modularen Drucksystem SAPE können bezüglich Druckgeschwindigkeit und Qualität neue Massstäbe gesetzt werden.

zu SAPE: Ein modulares Drucksystem

Giesssimulation und experimentelle Validierung der aktiven Luftkühlung von Gussteilen

Grossgussbauteile für Gas-, Dampfturbinen oder Motoren benötigen Tage bis Wochen, um zu erstarren und auszukühlen.

zu Giesssimulation und experimentelle Validierung der aktiven Luftkühlung von Gussteilen

Simulationsgestützte Leistungs-Optimierung von IGCT (Thyristor)

Ein Team der FHNW optimiert das Packaging und damit die Leistungsfähigkeit eines Halbleiter-Bauelements.

zu Simulationsgestützte Leistungs-Optimierung von IGCT (Thyristor)

Präzise Messung von Kontakt-Wärmeübergängen

Ein Team der FHNW hat eine Messmethode entwickelt und aufgebaut, um den Wärmedurchgang und Wärmeübergang z.B. für Halbleiter druckabhängig zu messen.

zu Präzise Messung von Kontakt-Wärmeübergängen

Leistungshalbleiter auf dem Prüfstand

Entwicklung eines zustandsorientierten Monitoring-Systems für DC-Switch Module im Hinblick auf die Lebensdauer.

zu Leistungshalbleiter auf dem Prüfstand

Überwachung des Alterungszustandes von Leistungshalbleitern

Mithilfe einer neuen Methode, basierend auf der Bestimmung der Sperrschichttemperatur von Leistungsmodulen mit Insulated-Gate Bipolar Transistoren (IGBT), kann ...

zu Überwachung des Alterungszustandes von Leistungshalbleitern

Kontakt

Prof. Dr. Beat Ribi
Prof. Dr. Beat Ribi Leiter Institut für Thermo- und Fluid-Engineering FHNW
Telefon : +41 56 202 74 34 (Direkt)

Hochschule für Technik FHNW, Brugg-Windisch

Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW Hochschule für Technik Klosterzelgstrasse 2 5210 Windisch
Mehr Infos zum Standort
Diese Seite teilen: