Skip to main content

Pharmazeutische Prozesstechnik

Arzneistoffe können auf verschiedene Weisen zubereitet werden. Es gibt sie in flüssiger Form wie etwa als Injektionslösung oder Sirup, halbfest wie als Creme, Gel oder Paste und in fester Form als Tablette, Dragee oder Suspension. Die Zubereitungsart beeinflusst, wo und wie schnell ein Arzneistoff vom Körper aufgenommen wird und wirkt.

Pharmaprozesstechnik_3_web_korr.jpg

In den drei Räumen der Pharmazeutischen Prozesstechnik, die dem PTC zugeordnet sind, lassen sich insbesondere die festen Arzneiformen mit innovativen Techniken und modernsten Geräten sicher herstellen. Die möglichen Prozessschritte reichen von Zerkleinern, Mischen, Granulieren, Tablettieren und Coaten bis zu Gefriertrocknen, Extrudieren und Sprühtrocknen. So entstehen Pulver, Granulate, Tabletten, Dragees, Kapseln und Suspensionen, die in Blister, Vials oder Ampullen abgefüllt werden können. Sogar die Luftfeuchtigkeit lässt sich für bestimmte Herstellungsschritte herabsetzen.

Die Arbeitshygiene während der einzelnen Arbeitsschritte wird durch elf Containments gewährleistet, in denen eine kontrollierte, turbulenzarme Luftströmung herrscht. Alle Einheiten sind mit geschlossener Luftzirkulation mit Vor- und Hauptfiltern ausgestattet und einige können bei Bedarf geschlossen mit Handschuheingriff genutzt werden, so dass gesundheitsgefährdende oder -beeinträchtigende Belastungen beim Handhaben der pharmazeutischen Stoffe vermieden werden. So können moderne Herstellungsprozesse für feste Arzneiformen unter sicheren, praxisnahen Bedingungen entwickelt und optimiert werden. Dies und die flexible Nutzbarkeit der Infrastruktur bietet sehr gute Möglichkeiten für anwendungsorientierte Forschung gemeinsam mit Industriepartnern. Zudem nutzen FHNW-Studierende die Anlagen, um die praktischen Grundlagen der Pharmatechnologie und Prozesstechnik zu erlernen.

Pharmaprozesstechnik_4_web_korr.jpg

Infrastruktur

  • 11 RABS (Restricted Access Barrier Systems)
  • Lüftungsanlagen mit H9 und H14 Filtern, im Unterdruck betrieben
  • Mobile Spülbecken und Abwasserbehälter
  • Spezialtische mit Lüftungskanälen
  • Trockenzerkleinerungsmaschinen
  • Nasszerkleinerung (Nanomilling)
  • Mischer
  • Wirbelschichtgranulatoren
  • Tablettenpressen
  • Coater
  • Wägeisolator
  • Extrusionsanlage (18 mm Doppelschnecke)
  • Sprühtrocknungsanlagen
  • Lyophilisator

Hochschule für Life Sciences FHNW

Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW Hochschule für Life Sciences Hofackerstrasse 30 4132 Muttenz
Mehr Infos zum Standort
Diese Seite teilen: