Skip to main content

Diversity und Gleichstellung

Diversity bedeutet Vielfalt, und Vielfalt braucht Individualität.

Die Hochschule für Life Sciences verpflichtet sich nicht nur innovative und zukunftsweisende Lehre anzubieten, sondern bekennt sich mit ihrer Diversity-Politik dazu, die Vielfalt der Studierenden und Mitarbeitenden, ihre Voraussetzungen, Zugänge und Talente als Chance zu begreifen. Ausgehend von einer gender- und diversitätsorientierten Bestandsaufnahme werden Handlungsbedarfe identifiziert, Aktivitäten vernetzt und Angebote für Studierende und Mitarbeitende entwickelt.

Nachwuchsförderung und Laufbahnplanung

Im Rahmen des Gleichstellungsauftrages werden Projekte und Aktionen zu Fördermöglichkeiten und Karriereentwicklungen für Frauen in technisch-naturwissenschaftliche Bereiche (MINT-Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) lanciert.

Regionale Partnerunternehmen tragen dazu bei, frühzeitig Frauen im MINT-Bereich zu fördern und somit im Rahmen eintägiger Exkursionen einen gegenseitigen Austausch anzustossen und einen Einblick in das spätere Berufsfeld zu ermöglichen.

Erfolgreich sind ebenso Aktionen, bei denen Frauen mit Berufserfahrung in technischen Berufen ihre Erfahrungen als so genannte „Role Models“ an interessierte Nachwuchskräfte weitergeben und in Vorträgen und Workshops von ihrem Werdegang berichten.

Ein Mittel dem Fachkräftemangel und dem demographischen Wandel entgegenzuwirken ist es, vermehrt junge Frauen für die MINT-Berufe zu interessieren. Im Rahmen der Spezialangebote „Mädchen-Technik-los“ und „Mädchen-Informatik-los“ nimmt die Hochschule für Life Sciences jährlich am Nationalen Zukunftstag teil, um auch der nächsten Generation die technische und naturwissenschaftliche Berufswelt näher zu bringen.

Für Mitarbeitende der Hochschule für Life Sciences stehen Fort- und Weiterbildungsangebote durch gezielte Workshops zu Themen wie Auftrittskompetenz, interkulturelle Kommunikation oder Organisation- und Selbstmanagement, etc. zur Verfügung. 

Hochschulkooperationen

Die FHNW beteiligt sich mit ihrem Aktionsplan Chancengleichheit "FNHW 2017-20" am vierjährigen Programm "P-7 Chancengleichheit und Hochschulentwicklung", das von der Delegation Diversity von swissuniversities gesteuert wird. In diesem Programm sind auch kooperationsprojekte möglich.

Internationalität

Mit dem Standort im trinationalen Basel, aber auch mit den Forschungsgebieten der Hochschule für Life Sciences ist ein vielseitiges Spektrum unterschiedlicher Herkunftsländern bei den Mitarbeitenden wie auch Studierenden bereits gelebter Alltag. Mit der Verabschiedung der Diversity-Politik der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW Ende 2011 fliessen solche Themen vermehrt in aktuelle Arbeiten mit ein.

Hochschule für Life Sciences FHNW

Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW Hochschule für Life Sciences Hofackerstrasse 30 4132 Muttenz
Mehr Infos zum Standort
Diese Seite teilen: