Skip to main content

PubliFarm – Biodiversität und Klimawandel im Kontext der Landwirtschaft

PubliFarm ist ein Öffentlichkeitsprojekt, das Zusammenhänge zwischen Biodiversität, Klimawandel und Landwirtschaft vermittelt.

PubliFarm will das globale und in der Schweiz intensiv beforschte Thema "Biodiversität und Klimawandel im Kontext der Landwirtschaft“ möglichst vielen Menschen in der deutschsprachigen Schweiz näher bringen. An Publikumsmessen und Ausstellungen können interessierte Laien selber experimentieren, diskutieren und über das eigene Konsumverhalten nachdenken. An sogenannten Forscherinnen- und Forscher-Tagen auf Bauernhöfen kann die lokale Bevölkerung selber Untersuchungen auf Feldern und im Stall durchführen und mit Forschenden und Bäuerinnen und Bauern über die Ergebnisse diskutieren.
www.publifarm.ch

Messestand mit Einkaufsladen

Von 2016 bis Ende 2019 konnten im Rahmen des Projekts PubliFarm über 14'000 Personen an Publikumsmessen und Ausstellungen zu einer interaktiven Auseinandersetzung mit den Themen Klimawandel, Biodiversität und Landwirtschaft gewonnen werden. Im Mittelpunkt der Ausstellung stand das Bemühen um einen klima- und biodiversitätsfreundlichen Einkauf in einem Kaufladen mit interaktivem Kassensystem, welches auf intuitive Weise eine Rückmeldung zum eigenen Konsumverhalten gegeben hat. Es war das ausgesprochene Ziel der Ausstellung, den Besuchenden Widersprüche aufzuzeigen und ihnen wissenschaftsbasierte Empfehlungen abzugeben. Dazu konnten sich die Besucherinnen und Besucher live vor Ort informieren und selbst einige wissenschaftliche Experimente durchführen. Jungforschende sowie renommierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler standen den Besucherinnen und Besuchern für Diskussionen bereit.

Forschen auf dem Bauernhof

Von 2017 bis 2019 haben an den neun Forschungstagen auf Bauernhöfen rund 600 Personen teilgenommen. Jungforschende der ETH Zürich haben die Besucherinnen und Besucher an drei Stationen mit konkreten Aufgaben komplexe Zusammenhänge erkunden lassen: unter anderem den Zusammenhang zwischen Regenwurmaktivität, Bodenbewirtschaftung und Bodenfruchtbarkeit; oder aber das Zusammenwirken von Nützlingen und Schädlingen in Obstplantagen und die Zusammenhänge zwischen Futter, Kauverhalten und Methanausstoss bei Kühen.

Mitarbeitende des Projekts

Anita Fiechter-Schöpfer
Anita Fiechter-Schöpfer Assistenz Professur Naturwissenschaftsdidaktik und ihre Disziplinen und Professur für Professionsentwicklung
Telefon : +41 61 228 60 06 (Direkt)
Dr. Isabelle Walther
Dr. Isabelle Walther Assistentin und Sammlungsbetreuerin der Professur Naturwissenschaftsdidaktik
Telefon : +41 61 228 52 15 (Direkt)
Dr. Karin Güdel
Dr. Karin Güdel Dozentin an der Professur für Naturwissenschaftsdidaktik und ihre Disziplinen
Telefon : +41 61 228 60 04 (Direkt)
Dr. Katalin Enkerli-Majoros
Dr. Katalin Enkerli-Majoros Assistentin und Sammlungsbetreuerin der Professur Naturwissenschaftsdidaktik in Windisch
Telefon : +41 56 202 79 15 (Direkt)
Prof. Dr. Tibor Gyalog
Prof. Dr. Tibor Gyalog Leiter Professur Naturwissenschaftsdidaktik und ihre Disziplinen
Telefon : +41 61 228 50 65 (Direkt)
Diese Seite teilen: