Skip to main content

Studienvarianten mit Begleitetem Berufseinstieg – Anstellung an der Schule. Sicht: Mentor*in «Begleiteter Berufseinstieg» und Praxislehrperson

Sie sind bereits Mentor*in «Begleiteter Berufseinstieg» für Studierende der PH FHNW oder Sie möchten Mentor*in werden? Hier finden Sie Informationen zu Ihrer Rolle als Mentor*in «Begleiteter Berufseinstieg».

Falls Sie sich für die Rolle der Praxislehrperson im Begleiteten Berufseinstieg interessieren, finden Sie unten auf der Seite weiterführende Informationen.

Der Begleitete Berufseinstieg

Beim Begleiteten Berufseinstieg übernehmen Schule und PH FHNW gemeinsam Ausbildungsverantwortung für die Studierenden der beiden folgenden Studienvarianten:

  • Quereinstieg: Studienvariante für Personen über 30 Jahre mit Berufserfahrung. Grundsätzlich: Teilzeit-Anstellung nach erstem Studienjahr. Teilzeit-Anstellung wird in spezielles Vollzeit-Studium integriert.
  • BachelorPlus oder MasterPlus: Studienvariante für Studierende des Standardstudiums. Grundsätzlich: Teilzeit-Anstellung im letzten Studiendrittel. Teilzeit-Anstellung wird mit Teilzeit-Standardstudium verknüpft.

Nähere Informationen zum Begleiteten Berufseinstieg finden Sie im Infoblatt: «Studienvarianten mit Begleitetem Berufseinstieg der PH FHNW – Informationen für Schulleitungen» 

Das Mentorat «Begleiteter Berufseinstieg»

In den Studienvarianten Quereinstieg und BachelorPlus/MasterPlus nehmen die Studierenden bereits während der Ausbildung eine Teilzeit-Anstellung auf. Der Berufseinstieg wird systematisch von Schule und PH FHNW begleitet. Als Mentor*in «Begleiteter Berufseinstieg» unterstützen Sie die Studierenden beim Begleiteten Berufseinstieg gemäss einem für den gesamten Bildungsraum geltenden Konzept vor Ort.

  • Umfang: Sie begleiten die Studierenden im Gesamtumfang von einer Lektion pro Woche für die Dauer von zwei Jahren. Diese Leistung ist in Ihrem Pensum vorzusehen. Sie können die Begleitung in Absprache mit den Studierenden und Ihrer Schulleitung zeitlich flexibel gestalten.
  • Qualifikation: Für Ihre Funktionsrolle Mentor*in «Begleiteter Berufseinstieg» werden Sie nach einem für den gesamten Bildungsraum geltenden Standard von der PH FHNW qualifiziert. Ihre Schulleitung ermöglicht Ihnen die Teilnahme an der entsprechenden Weiterbildung. Einen Teil dieser Weiterbildung absolvieren Sie vor Beginn der Mentoratstätigkeit. Falls Sie bereits eine entsprechende Qualifikation haben und diese auf Äquivalenz prüfen lassen möchten, wenden Sie sich bitte an die hier angegebene Kontaktperson: Detaillierte Informationen Weiterbildung Mentor*in «Begleiteter Berufseinstieg» 

Praxislehrperson und weitere Funktionsrollen

Neben der Mentoratsperson werden die Studierenden an der Schule von erfahrenen Lehrpersonen ihres Klassen-/Fachteams unterstützt. Eine Übersicht über die Funktionsrollen beim Begleiteten Berufseinstieg bietet die folgende Grafik:

BB-Rollen-grün.png

Zusätzlich zur Mentoratsperson und zu den erfahrenen Lehrpersonen werden die Studierenden an der Schule von einer Praxislehrperson unterstützt. Die Praxislehrperson stellt die Verbindung zum Studium her im Rahmen der Berufspraktischen Studien der Ausbildung an PH FHNW. Eine Personalunion der Funktionsrollen Praxislehrperson und Mentor*in «Begleiteter Berufseinstieg» ist möglich.

Die Weiterbildung zur Funktionsrolle Praxislehrperson ist innerhalb eines Jahres nach Aufnahme der Funktionsrolle zu beginnen: Detaillierte Informationen Aufgaben und Weiterbildung Praxislehrperson

Diese Seite teilen: