Skip to main content

Optimierung der Pumpstation in Wollishofen

In ihrem dritten Semester haben Studierende der Energie- und Umwelttechnik im Auftrag der Stadt Zürich die Pumpstation in Wollishofen optimiert.

Pumpwerk Wollishofen

Die Abwasserstation Wollishofen in Zürich pumpt jährlich 1'600'000 Kubikmeter Abwasser zur Kläranlage Werdhölzli. Dies wird mit vier Pumpen mit einer Kapazität von je 250 Litern pro Sekunde bewerkstelligt. Die leistungsstarken Pumpen sind jeweils nur wenige Sekunden in Betrieb und verbrauchen durch ihre Start-Stop-Sequenzen viel Strom.

In den nächsten Jahren wird die seit 35 Jahren bestehende Pumpstation erneuert. Um eine effiziente Anlage auszulegen zu können, haben Studierende im Auftrag von „Entsorgung Recycling Zürich“ (ERZ) den Betrieb der Pumpen analysiert und mit den gewonnenen Erkenntnissen ein Simulationsprogramm der Pumpstation erstellt. Damit wurde die optimale Pumpenkonstellation bezüglich Energieverbrauch und Zuverlässigkeit berechnet. Die Studierenden haben der Stadt Zürich empfohlen, die bestehende Pumpstation mit Pumpen unterschiedlichen Kapazitäten von 80/200/470 Litern pro Sekunde auszurüsten. Diese Konstellation hat die geringsten Start-Stop-Sequenzen und verbraucht dadurch am wenigsten Energie.

Projekt-Details

  • Auftraggeber: Energie Recycling Zürich ERZ
  • Studierende: Markus Bossert, Aline Roth, Tobias Rüggeberg, Yves Siegrist
  • Coach: Dipl. Ing. Klaus Eisele
Diese Seite teilen: