Skip to main content

Vom Defizitgeschäft zur grünen Null: Waldwirtschaft der Zukunft

Wie können die Kosten zur Waldpflege kompensiert werden? Studierende im dritten Semester haben sich im Auftrag der Forstverwaltung Villigen mit dieser Frage auseinandergesetzt.

branches-bright-color-247620.jpg

Aufgrund des globalisierten Marktes ist der Holzpreis in den letzten Jahren stark gesunken. Gleichzeitig sind die Lohnkosten der Forstarbeitenden gestiegen. Für die meisten Schweizer Gemeinden ist Waldwirtschaft also defizitär – so auch für Villigen. Dieses Projekt musste zwei Ziele erfüllen: Erstens sollte das Angebot des Forstreviers erfassen werden. Zweitens prüften die Studierenden, ob lokale Unternehmen Interesse daran haben, das Forstrevier von Villigen zu sponsern.

Die Auseinandersetzung mit Ökosponsoring und Zielgruppenanalyse zeigte: Lokale, mittelgrosse Unternehmen sind die bestmögliche Zielgruppe für eine Sponsoringanfrage. Eine Liste präsentiert mögliche Partner. Die Studierenden empfehlen ausserdem, für die einzelnen Unternehmen individuell zugeschnittene Sponsoringangebote zu entwickeln.

Projekt-Details

  • Schwerpunkt: Umwelttmanagement
  • Auftraggeber: Gemeinde Villigen
  • Studierende: Dimitri Schmid (Leitung), Franco Cavalloni, Jonathan Fercher
  • Coach: Beatrix Wullschleger
  • Dozentin: Yvonne Zickermann
Diese Seite teilen: