Skip to main content

Führung in verschiedenen Rollen (CAS-Modul oder Einzelmodul)

In diesem Modul werden Grundlagen der (lateralen) Führung vermittelt. Dabei steht die Gestaltung von Interaktionsprozessen (z.B. Sitzungsleitung, Visualisierung, Umgang mit Widerständen etc.) in Gruppen und Teams im Vordergrund. Ein zweiter thematischer Fokus legen wir auf die Grundlagen des Projektmanagements.

Schulen und andere Bildungsorganisationen sind weitgehend netzwerkartig strukturiert. Kooperation und Entwicklung findet häufig in Steuergruppen, Unterrichts- oder Klassenteams und Projektgruppen statt.

Die Führung dieser Teams und Gruppen beruht eher auf Vertrauen und Verständigung statt auf disziplinarischer Macht und Weisungsbefugnis. Diese Art von Führung wird als «laterale Führung» bezeichnet. Laterales Führen heisst mehr als koordinieren. Während Koordination primär auf ein Abstimmen von Interessen, Aufgaben oder Tätigkeiten abzielt, beinhaltet Führung auch ein Einwirken auf andere Personen, damit sie in eine gewünschte Richtung handeln.

«Führung in verschiedenen Rollen» ist Teil des folgenden Angebotes:
Schulentwicklung und pädagogisch wirksame Schulführung (CAS)

Leitung

  • Verena von Atzigen, Dozentin für Führung und Qualitätsmanagement, Schulleiterin, PH FHNW
  • Christof Thierstein, Leiter Ressort Führung und Qualitätsmanagement, Dozent für Organisations- und Qualitätsentwicklung, Organisationsberater, PH FHNW

Dozierende

  • Christof Thierstein, Leiter Ressort Führung und Qualitätsmanagement, Dozent für Organisations- und Qualitätsentwicklung, Organisationsberater, PH FHNW
  • Verena von Atzigen, Dozentin für Führung und Qualitätsmanagement, Schulleiterin, PH FHNW

Adressatinnen

  • Schulleiterinnen und Schulleiter
  • Schulhausleitende, QM-Verantwortliche und andere Fachverantwortliche im Schulbereich
  • Lehrpersonen mit lateralen Führungsfunktionen
  • Fachteamleitende (Unterrichtsteam, Logopädie, Deutsch als Zweitsprache, Spezielle Förderung SHP, Schulsozialarbeit, PICTS, usw.)
  • Führungs- und Fachpersonen mit Interesse an pädagogisch wirksamer Schulführung

Aufnahmekriterien

Das Weiterbildungsprogramm richtet sich an Schulleitungen, Lehrpersonen und pädagogische Fachpersonen mit einem akademischen Abschluss einer anerkannten Hochschule und einschlägiger Berufspraxis von mindestens zwei Jahren nach Abschluss des Studiums.

Arbeitsformen

Präsenzstudium mit verschränkter internetbasiereter Lehre und Präsenzlehre, Studienaufgaben, Arbeit in Lerngruppen und Selbststudium.

Arbeitsaufwand

Das Modul umfasst 3 ECTS, das entspricht einem Umfang von 90 Stunden, die über Präsenzstudium, Selbststudium und einen Leistungsnachweiz zu erbringen sind.

Leistungsnachweise

Das Modul kann mit einem schriftlichen Leistungsnachweis abgeschlossen werden. Für die Anrechnung an das CAS-Programm «Schulentwicklung und pädagogisch wirksame Schulführung» müssen zwei Leistungsnachweise in zwei gewählten Modulen erbracht werden. Der Arbeitsumfang pro Leistungsnachweis beträgt rund 25 Arbeitsstunden.

Anmeldeschluss

Montag, 1.2.2021

Studienbeginn

Montag, 1.3.2021

Daten | Ort

Fr, 26.3.2021, 9.00–17.00 Uhr
Sa, 27.3.2021, 9.00–17.00 Uhr

Campus Brugg-Windisch

Gebühren

CHF 1900.–, bei Einzelbuchung des Moduls

Kantonale Finanzierungen

  • Kanton AG: Teilnehmende/r abz. Kantonsbeitrag (C), CHF 950.–
  • Kanton SO: Teilnehmende/r abz. Kantonsbeitrag (C), CHF 570.–
  • Kanton BL: 100% Teilnehmende/r (D), CHF 1900.–
  • Kanton BS: 100% Teilnehmende/r (D), CHF 1900.–

Anmeldung

Anmelden
Diese Seite teilen: