Skip to main content

Die zerstörungsfreie Messung des U-Wertes von Aussenbauteilen

Eine praxisorientierte Anwendungshilfe

UWert_1.jpg U-Wert Messungen eignen sich für Gebäude, bei denen die Konstruktion unbekannt ist und eine zerstörungsfreie, sichere Aussage zu den thermischen Eigenschaften getroffen werden muss. Für die U-Wert Messung vor Ort sind seit einigen Jahren handliche Geräte erhältlich. Das Versprechen, verlässliche Messungen mit geringem Aufwand zu ermöglichen, zielt auf eine breite Anwendergruppe. In der praktischen Anwendung zeigt es sich allerdings, dass viele Randbedingungen als Einflussparameter zu berücksichtigen sind. Vor diesem Hintergrund erscheint eine praxisorientierte Anwendungshilfe sinnvoll.

UWert_3.jpg Im Projekt werden drei unterschiedliche mobile Messgerätetypen eingesetzt. Die kritischen Parameter werden mit Messungen einer Ziegel- und einer Betonwand im Feld, Messungen der identischen Bauteile in der Hotbox und thermisch dynamischen Simulationen identifiziert. Alle Untersuchungen dienen einerseits zur Validierung, andererseits als Grundlage für die Erstellung einer Messwegleitung für Planer und Ausführende.

Finanzierung:

EnergieSchweiz
Amt für Umwelt und Energie, Basel-Stadt

Projektpartner:

Berner Fachhochschule Architektur, Holz und Bau
Institut für Holzbau, Tragwerke und Architektur

Laufzeit:

2018 - 2021

Publikationen:

"U-Wert Messungen vor Ort mit drei unterschiedlichen Messgeräten"

Diese Seite teilen: