Skip to main content

HuK – Hochaltrigkeit und Kontaktmöglichkeiten in 'alternden' Einfamilienhausquartieren

Kurzbeschrieb

Im Fokus des interdisziplinären Projekts steht die Frage, welche Kontaktmöglichkeiten Einfamilienhausquartiere sub- und periurbaner Gemeinden der Nordwestschweiz hochaltrigen Bewohnerinnen und Bewohnern bieten. Es verbindet damit Problemstellungen der alternden Gesellschaft mit sozialräumlichen Themen der Siedlungsentwicklung. Vor dem Hintergrund der hohen Bedeutung des Wohnumfelds für ein gelungenes Ageing in Place kommt der Frage, welche Potenziale nachbarschaftliche Bezüge bieten, um Einsamkeit und Isolation im hohen Alter zu vermeiden, besondere Aufmerksamkeit zu. Aufgrund der vergleichsweise geringen Bedeutung öffentlicher Räume in sub- und periurbanen Einfamilienhausquartieren vermuten wir, dass für die Realisierung und Aktualisierung von Nachbarschaften in diesem Siedlungstyp halböffentliche Räume eine wichtige Rolle spielen.

Der methodische Zugang knüpft an die Erfahrungen aus dem Projekt 'HuI' an: Verschiedene Erhebungs- und Auswertungsphasen von mit planungs- und sozialwissenschaftlichen Methoden erhobenen Daten werden eng miteinander verschränkt, so dass sie sich gegenseitig empirisch unterfüttern und analytisch anreichern. Auf der Basis kartographischer Analysen von 25 Quartieren und der explorativen Begehung von zehn ausgewählten Perimetern werden in zwei exemplarischen Quartieren qualitative Interviews mit hochaltrigen Bewohnerinnen und Bewohnern und begleitete Spaziergänge mit den Interviewpartnerinnen und -partnern zu ihren privilegierten Kontaktorten durchgeführt.

Forschungsbericht


FHNW_IArch_Publikationen_HuK-Arbeitsbericht.png

Arbeitsbericht 'Alternde Einfamilienhausgebiete'

Reader-Ansicht und Download als PDF


FHNW_IArch_Publikationen_HuK-Konferenzbeitrag.png

Konferenzbeitrag 'Alternde Einfamilienhausquartiere in der Nordwestschweiz'
International Exploratory Workshop Habitologie, November 2017

Reader-Ansicht und Download als PDF

Laufzeit

2017

Beteiligte Hochschulen/Institute

Hochschule für Architektur, Bau und Geomatik der FHNW, Institut Architektur
Hochschule für Soziale Arbeit der FHNW, Institut Integration und Partizipation

Beteiligte Personen

Förderung/Finanzierung

FHNW Strategische Initiative 2015 – 2017: Alternde Gesellschaft



HuK-Karte-01.jpegAuswahl der analysierten Perimeter anhand des Anteils von Einfamilienhäusern an den Wohngebäuden

HuK-Karte-02.jpeg

Analyse der Anbindung des Perimeters an den öffentlichen Verkehr

Kontakt

Prof.
Prof. Christina Schumacher Dozentin für Sozialwissenschaften am Institut Architektur FHNW, Leiterin Forschung Telefon : +41 61 228 54 73 E-Mail : christina.schumacher@fhnw.ch
Diese Seite teilen: