Skip to main content

Über uns

Die Hochschule für Gestaltung und Kunst FHNW versteht sich als pulsierende Brutstätte, kulturpolitischer Katalysator und als Seismograph, der gesellschaftlich relevante Felder aus Kunst, Design und Wissenschaft erkennt, definiert und vorbildhaft in Theorie und Praxis bearbeitet und vermittelt. Auf der Basis einer differenzierten Wahrnehmung und der Reflexion des eigenes Sehens und Begreifens sieht die Hochschule ihre Rolle darin, den Herausforderungen der Gegenwart mit einer Vielfalt an kreativen Handlungsräumen und beruflichen Perspektiven gegenüberzutreten.


Als Teil eines internationalen Netzwerkes sucht die Kunsthochschule bewusst den Austausch mit führenden Partnerinstitutionen, die in gleicher Weise einen kritischen Diskurs führen, Lösungswege für kommende Kulturen finden und eine meinungsbildende Vorreiterrolle übernehmen. Der Lehrbetrieb soll als synergetischer Prozess zwischen Gesellschaft, Kunst, Politik und Ökonomie gelebt und kommuniziert werden. Im Sinne ihres gesellschaftlichen Auftrags bildet die Hochschule für Gestaltung und Kunst FHNW die nächste Generation von eigenständig-denkenden und handlungsfähigen Künstlerinnen und Gestaltern aus.


Lernen Sie uns persönlich kennen! Wir freuen uns über Ihren Besuch auf dem Campus der Künste.


Institutsleitende


Es sind zehn Institute, die an der Hochschule für Gestaltung und Kunst die Bachelor- und Masterstudiengänge verantworten, disziplinübergreifende Lehrveranstaltungen organisieren und sich forschend für Gestaltung und Kunst engagieren. Die Institute werden von folgenden Personen geleitet:


Dozierende

Die Dozierenden an der Hochschule für Gestaltung und Kunst FHNW verfügen über ausgezeichnete praktische, methodische, kommunikative und kreative Qualifikationen.

An der HGK FHNW werden die Studierenden von Gestalterinnen und Gestaltern, Künstlerinnen und Künstlern, Theoretikerinnen und Theoretikern unterrichtet. Die Mehrheit der Dozierenden ist auch ausserhalb der Hochschule in ihrer jeweiligen Disziplin engagiert. Ihre Praxis fliesst damit in den Projektunterricht ein. Sie vermitteln Kenntnis und Können mit dem Ziel aktueller Auseinandersetzung im individuellen Gestaltungsprozess. Die HGK FHNW setzt überdies externe Fachleute ein.

MOM HGK

MOM ist das Mitwirkungsorgan der Mitarbeitenden an der FHNW. Die Mitwirkung ist seit dem 1. Januar 2007 im Gesamtarbeitsvertrag der FHNW (GAV) geregelt.

Die Mitwirkungskommission HGK FHNW hat den Zweck (GAV A4.5 Abs.4) auf der Ebene der Hochschule die Interessen der Mitarbeitenden zu vertreten (GAV A4.2) und sich in diesem Sinne an der Gestaltung der laufenden Geschäfte gemäss definierten Mitwirkungsgebieten (GAV A4.9) und Mitwirkungsrechten (GAV A4.3 Abs. 3) beteiligt.
 
Die Mitwirkungskommission HGK FHNW setzt sich aus bis zu 10 Mitgliedern der einzelnen Personalkategorien zusammen. Dazu gehören Dozierende, wissenschaftlicher Mittelbau, administratives und technisches  Personal aller Institute an der HGK FHNW, wobei beide Geschlechter angemessen vertreten sein müssen.

Kontakt
Viola Diehl (Co-Präsidium)
André Haarscheidt (Co-Präsidium)

Fachschaft

Die Fachschaft HGK vertritt die Interessen der Studierenden. Bei Fragen und Problemen adressiert sie den richtigen Ansprechpartner. Sie setzt sich ein für den Erfahrungsaustausch unter den Studierenden aller Institute, unterstützt studentische Projekte, kommuniziert mit Dozierenden und Direktion und engagiert sich stellvertretend in ausgewählten Gremien der Hochschule.

Kontakt
Oktay Arslan (Präsident)

Alumni HGKx

Die unabhängige Vereinigung der Ehemaligen der Hochschule für Gestaltung und Kunst FHNW besteht seit Ende 2012. Sie hat sich zum Ziel gesetzt, Absolventinnen und Absolventen aller Institute und Disziplinen der Hochschule für Gestaltung und Kunst in einem aktiven Netzwerk zusammenzuführen, Kompetenzen zu teilen, Erfahrungen auszutauschen und Synergien zu fördern. Die Mitglieder von HGKx organisieren Events und vermitteln auf Anfrage auch Ehemalige, die bereit sind, Fragen über das Studium oder über Berufsperspektiven zu beantworten.

www.hgkx.ch

Diversity und Gleichstellung

Die FHNW und die HGK anerkennen mit ihrer Diversity-Politik die vielfältige soziale und kulturelle Zugehörigkeit ihrer Studierenden und Mitarbeitenden und fördern ein Bewusstsein für Diversity als Potenzial und Ressource. Auf Bundesebene, im Fachhochschulgesetz, im Staatsvertrag der FHNW sowie in zahlreichen strategischen Dokumenten sind Diversity und Gleichstellung verankert. Sie erfahren durch eine zentrale Stabsstelle sowie durch nebenamtliche Gleichstellungsbeauftragte an jeder Hochschule eine gezielte Aufmerksamkeit. 

Simon Mader ist Gleichstellungsbeauftragter und Ansprechperson für Erstberatungen zum Nachteilsausgleich an der HGK FHNW.

Kontakt
Simon Mader

Offene Stellen

Hier gelangen sie zum Stellenportal der FHNW.

Dreispitz Basel

Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW Hochschule für Gestaltung und Kunst Freilager-Platz 1 4142 Münchenstein b. Basel
Diese Seite teilen: