Skip to main content

Sprache und Elterneinbezug im Kindergarten

Für den Schwerpunkt «Sprache im Kindergarten» besteht ein Angebot zur situativen Sprachförderung in Alltagsgesprächen: Eine hohe Qualität der sprachlichen Interaktion und die gezielte Anregung und Unterstützung von wichtigen Sprachhandlungen (wie Berichten, Erzählen oder Erklären) können viel zur Sprachförderung von Kindern unterschiedlicher Herkunft beitragen.

Angebot

Im ersten Jahr absolvieren zwei interessierte Lehrpersonen derselben Schule ein Training als Multiplikatorinnen oder Multiplikatoren. Im zweiten Jahr begleiten sie weitere Teamkolleginnen und -kollegen im Rahmen eines Video-Coachings. Zudem werden an zwei Teamanlässen Videoaufnahmen von Gesprächen diskutiert und praktische Konsequenzen entwickelt.

Es können auch pädagogische Fachpersonen des Frühbereichs (z.B. KiTa-Mitarbeitende oder Spielgruppen-Leiterinnen) einbezogen werden, um die Zusammenarbeit von Frühbereich und Kindergarten zu stärken. Eine detailliertere Beschreibung erhalten Sie hier.

Leitung

Dieter Isler, Zentrum Lesen der Pädagogischen Hochschule FHNW, ab 1.10.2015 Leiter Forschung der Pädagogischen Hochschule Thurgau        
Claudia Neugebauer, Pädagogische Hochschule Zürich

Kontakt bei Fragen im Hinblick auf eine Anmeldung

Claudia Neugebauer, Pädagogische Hochschule Zürich, claudia.neugebauer@phzh.ch

Diese Seite teilen: