Skip to main content

Bachelor-Studiengang Geomatik

Wissen wo und wohin – das vielseitige Studium rund ums Thema Geoinformation.

Geoinformationen sind unentbehrliche Grundlagen für Projekte, Prozesse und Entscheidungen in Wirtschaft, Verwaltung und Politik. Das US Department of Labor bezeichnet in der Zeitschrift «Nature» (Vol 42/2005) die Geoinformationstechnologie als eine der drei wichtigsten Zukunftstechnologien – neben der Nano- und der Biotechnologie. Absolventinnen und Absolventen des Bachelorstudiengangs Geomatik sind Fachleute für Geoinformationstechnologie. Als Geomatikingenieurinnen und -ingenieure sind sie tätig in den Bereichen Geoinformationsmanagement, Ingenieurvermessung, Photogrammetrie, Geoinformatik, amtliche Vermessung, Softwareengineering usw. Ebenso sind Weiterbildung und Vertiefung in den Bereichen Raumplanung, Umwelt, Bau- und Gemeindeingenieurwesen denkbar. Mögliche Karriereschritte starten bei der Gruppenleitung, gehen weiter über die Bereichsleitung in Privatfirmen und öffentlicher Verwaltung bis hin zur selbstständigen Unternehmerin und zum selbstständigen Unternehmer in multidisziplinären Firmen.

Im Bachelorstudium Geomatik werden die Studierenden zu fachkompetenten und gegenüber Umwelt und Gesellschaft verantwortungsbewussten Ingenieurinnen und Ingenieuren in Geomatik ausgebildet. Im dreijährigen Studium erarbeiten sie sich Handlungskompetenz in geodätischer Mess-, Auswerte- und Analysetechnik sowie im Management von Geoinformationen. Sie beherrschen die mathematisch-naturwissenschaftlichen Grundlagen und die technisch einwandfreie sowie ökonomisch zweckmässige Kombination verschiedenster Technologien zur Erfassung, Auswertung, Analyse, Nachführung und Überwachung von Geoinformationen. Sie wenden Mechanismen und Werkzeuge für die zwei- und dreidimensionale Modellierung, Erfassung, Verwaltung, Analyse, Visualisierung sowie den Austausch von Geoinformationen an und kennen deren Möglichkeiten und Grenzen. Sie denken und handeln kunden- und dienstleistungsorientiert und beachten die Aspekte Qualität und Qualitätsmanagement. Sie lernen, Fachwissen geplant und zielgerichtet bei der Lösung von Problemen einzusetzen (Methodenkompetenz), soziale Beziehungen im beruflichen Kontext bewusst zu gestalten (Sozialkompetenz) und die eigene Person als wichtiges Werkzeug in die berufliche Tätigkeit einzubringen und selber weiterzuentwickeln (Selbstkompetenz). Sie sind es gewohnt, Mitarbeitende zu führen und in interdisziplinären Teams zu arbeiten. Sie wissen, dass Innovation und dauernde Weiterbildung Chancen bieten, im Wettbewerb zu bestehen. Die breite und generalistische Grundausbildung in Geomatik ermöglicht eine effiziente Vertiefung in einzelnen Themenbereichen der Geomatik und die Einarbeitung in artverwandte oder neue Arbeitsgebiete. Diese Vertiefung erfolgt bereits im 5. und 6. Studiensemester, wo die Studierenden sich auf zwei von drei angebotenen Vertiefungsprofilen (Geodäsie/Ingenieurgeodäsie, Geoinformatik, GIS-Umwelt-Planung) fokussieren können. Interdisziplinäre Fragestellungen werden zudem im letzten Studienjahr im «Geomatik-Seminar » thematisiert.

Standort

FHNW Campus Muttenz

Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW Hofackerstrasse 30 4132 Muttenz
Mehr Infos zum Standort
Diese Seite teilen: