Lernumgebungen

Technische Ereignisse zu verstehen, ist anspruchsvoll. Um die Sich-Bildende dabei zu unterstützen, werden für jede Thematik neben Filmmaterial und Visualisierungen weitere Materialien, Modelle, Aufgaben- und Fragestellungen vorgeschlagen.

Alle Lernumgebungen erfordern es, dass die Lehrperson Aufgaben auswählt, die sie verwenden möchte oder Aufgaben an die Bedürfnisse, Voraussetzungen und Möglichkeiten der Kinder anpasst. Alle Lernumgebungen sind so konzipiert, dass die Lehrperson sich zunächst selbst anhand des Materials und der Vorschläge weiterbilden kann (vgl. insbesondere die Lernumgebung “Analoge und digitale Technik” oder auch die Lernumgebung “Elektrizität”), wobei es der Lehrperson überlassen bleibt, wie tief sie in die Materie einsteigt. Mit Hilfe der erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten sowie der enthaltenen Vorschläge kann die Lehrperson dann Aufgaben, Fragen und Materialien für die eigene Klasse zusammenstellen, wobei Modifikationen (z.B. bezogen auf den Schwierigkeitsgrad oder die Sozialform) gut möglich sind.

×