Skip to main content

Arbeitsgebiet

Die Professur hat die Aufgabe, Theorien und Konzepte sonderpädagogischen und inklusiven Handelns im Bereich des Unterrichts auf allen Schulstufen zu entwickeln und ihre Umsetzung forschend zu begleiten. Heterogenitätsrelevante Aspekte in Kinder- und Jugendgruppen wie Alter, Geschlecht, soziale Herkunft, Entwicklung und Ability werden dabei in ihrer Wechselseitigkeit verstanden und auf Möglichkeiten der Gestaltung von Lernprozessen in pädagogischen Organisationen bezogen.


Projekte der Professur

Pilotstudie: lnklusionspädagogik und LP21 im Kontext kantonaler Umsetzung

zu Pilotstudie: lnklusionspädagogik und LP21 im Kontext kantonaler Umsetzung

Primarschulen im Spannungsfeld von Inklusion und Bildungsstandards

Rekonstruktiver Fallvergleich und partizipative Entwicklung inklusiven Unterrichts

zu Primarschulen im Spannungsfeld von Inklusion und Bildungsstandards

Mathematische Basiskompetenzen kontinuierlich computergestützt feststellen und adaptiv fördern (MathAptiv)

Adaptiv zu unterrichten gilt als ein vielversprechendes Konzept, um heterogenen Voraussetzungen und Denkweisen von Kindern gerecht zu werden.

zu Mathematische Basiskompetenzen kontinuierlich computergestützt feststellen und adaptiv fördern (MathAptiv)

DEEP Differentiated Instruction: Enabling Equity oriented, Digitally Supported, Differentiated Instruction in Swiss Primary School Classrooms

DEEP Differentiated Instruction umfasst drei Teilprojekte und untersucht die Umsetzung von Differenzierung in drei verschiedenen Unterrichtssettings.

zu DEEP Differentiated Instruction: Enabling Equity oriented, Digitally Supported, Differentiated Instruction in Swiss Primary School Classrooms
Diese Seite teilen: