Skip to main content

Innenarchitektur und Szenografie

Die Transformation in eine fossilfreie, CO2 neutrale Welt und die Kultivierung von Responsabilität sind bedeutende Gestaltungsaufgaben: Sie schliessen die ‹Wieder-lebenswert-Machung› unserer Räume in ihrer sozialen, ökologischen und ökonomischen Dimension ein. Im Studiengang Innenarchitektur und Szenografie ist es ein Anliegen, Nachhaltigkeit in der Lehre zu erproben und zu etablieren. Denn Gestalter:innen der Innenarchitektur und Szenografie entwerfen positive Konzepte und konkrete Bilder für den gesellschaftlichen Wandel: Für Innenräume wie für den urbanen öffentlichen Raum beschäftigt Sie die Mitgestaltung von nachhaltigen Zukunftswelten, welche in engem Zusammenhang stehen mit Räumen sozialer Aushandlung, mit der Koexistenz menschlicher und nicht-menschlicher Akteur:innen, sowie mit Diversität als kritisch-reflektierte Auseinandersetzung mit Inklusion. Dies sind miteinander verwobene Konzepte, welche in theoretische, forschungsbezogene und praktische Lehr- und Lerneinheiten einfliessen.

Eckdaten

Abschluss
Bachelor of Arts FHNW
ECTS-Punkte
180
Studienbeginn
September (Woche 38)
Nächster Start
Mo 16.09.2024 | Semesterstart
Anmeldeschluss
Do, 15.2.2024
Studienmodus
Vollzeit
Dauer
6 Semester
Unterrichtssprache
Deutsch (B2 oder äquivalent), teilweise in Englisch
Ort
Basel
Auslandsaufenthalt
möglich
Anmeldegebühr
CHF 200.- (inkl. Eignungsabklärung und Immatrikulation)
Semestergebühr
CHF 700 (CH); CHF 1.000 (EU); CHF 1.250 (Nicht-EU/EFTA) Gebührenordnung FHNW

 

Besten Dank für Ihr Interesse am Studienangebot der HGK Basel. Die Bewerbungsfrist mit Studienbeginn Herbstsemester 2024/25 ist am 15. Februar 2024 abgelaufen. Das nächste Anmeldefenster für das Herbstsemester 2025/26 öffnet am 1. November 2024.

Im Studiengang liegt der Fokus auf der Erzeugung von Atmosphären und der Vermittlung immersiver Erfahrungen durch Interaktion, Storytelling, und durch das entstehende Wechselspiel zwischen Wahrnehmung und Affekt. Je nach Vermittlungsraum, Thematik, und Teilnehmenden werden szenografische und innenarchitektonische Interventionen beispielsweise als Austellungen, Installationen, Performances, kritische Stadttouren oder Soundscapes entworfen. Immersive Momente können Teil der Vermittlung sein und finden in physischen, virtuellen und hybriden Räumen statt, u.a. mittels digitaler Medien oftmals in multimodalen Settings (virtual reality, augmented reality, mixed reality).

Während des Studiums erwerben Sie einen breiten Fundus an theoretischem Wissen und üben sich in Recherche, Analyse und Reflexion ihrer Erfahrungen und in kritischem Denken. Dem Entwerfen von öffentlichen Räumen nähern Sie sich nicht nur in den Ateliers, Werkstätten und Seminarräumen – sie setzen ihre Konzepte auch öffentlich um. Gelegenheit hierfür bieten Kooperationsprojekte.

HINWEIS nachträgliche Bewerbung:
Es besteht die Möglichkeit einer nachträglichen Bewerbung. Über folgenden Link können Sie sich bis am 29. Februar 2024 anmelden. Bei weiteren Fragen oder Informationen stehen wir Ihnen gerne per E-Mail zur Verfügung.

Informationen zur Zulassung und Aufnahme zum Studium

FAQ Online-Anmeldung

Projekte

«My first virtual Museum»

zu «My first virtual Museum»

Workshop Raum - Erinnerungsraum & Raumintervention

zu Workshop Raum - Erinnerungsraum & Raumintervention

Who saves the french Brasserie?

zu Who saves the french Brasserie?
Weitere Projekte

Information zum Studium

Modulbeschreibung

Organisatorisches

Kooperationspartner

Basel – Architektur-, Kunst- und Designstadt

Die Stadt Basel gilt gemeinhin als eines der reichsten Kulturzentren Europas – eine Fläche von nur 37 Quadratkilometern beherbergt fast 40 Museen. Zudem findet jeweils Anfang Sommer die international renommierte Kunstmesse «Art Basel» statt. Die Stadt verfügt über eine ausgesprochen lebendige Theater- und Musikszene und ist der Sitz weltbekannter Architekturbüros. 

Mit einigen Institutionen des kulturellen Lebens in Basel ging der Studiengang Innenarchitektur und Szenografie in den letzten Jahren Kooperationen für Projekte ein: beispielsweise mit der Kaserne Basel, dem Kunstmuseum Basel, dem Staatsarchiv des Kantons Basel-Stadt, dem Kunstverein Binningen, der Allgemeinen Lesegesellschaft Basel, dem Bildrausch Filmfestival, dem Museum Kleines Klingental, dem Theaterfestival Basel, dem Historischen Museum Basel, dem Schweizerischen Architekturmuseum SAM, dem Vitra Design Museum sowie mit dem Kammerorchester Basel.

Auch über die Grenzen von Basel hinaus sind in den vergangene Jahren Projekte im Kulturbereich aber auch im Dienstleistungssektor entstanden: beispielsweise wie mit den Solothurner Literaturtagen, der Frauenklinik des Kantonsspital Baselland, dem Branchenverband der Waliser Weine oder der Swisscom.

Institute Contemporary Design Practices (ICDP)

Die innovative Auseinandersetzung mit Raum und seiner Wirkung bildet den Kern aller Inhalte des Studiengangs Innenarchitektur und Szenografie.

Mehr

Institute Contemporary Design Practices (ICDP)

Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW Hochschule für Gestaltung und Kunst Basel Institute Contemporary Design Practices (ICDP) Freilager-Platz 1, Postfach 4002 Basel
Mehr Infos zum Standort

Innenarchitektur und Szenografie (BA) ICDP

Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW Hochschule für Gestaltung und Kunst Basel Innenarchitektur und Szenografie (BA) ICDP Ateliergebäude: A 2.10 Oslo-Strasse 3 4142 Münchenstein b. Basel
Diese Seite teilen: