Primarschulen im Spannungsfeld von Inklusion und Bildungsstandards (2020-2024)

Projektleitung: Monika Wagner-Willi (Teilprojekt 1), Raphael Zahnd (Teilprojekt 2)
Team: Katharina Papke (Doktorandin Teilprojekt 1), Franziska Oberholzer (Doktorandin Teilprojekt 2), Chiara Walt (HiWi)
Finanzierung: gefördert durch den SNF

Die Einführung des neuen Lehrplans 21 in der Schweiz entspricht der Ausrichtung des Bildungswesens auf Bildungsstandards, die nach den ersten PISA-Studien in den europäischen Ländern stattgefunden hat. Gleichzeitig liegt die Umsetzung und Weiterentwicklung eines integrativen Unterrichts im aktuellen Aufgabenbereich der Volksschule. Der Lehrplan greift das Ziel des integrativen Unterrichts ebenfalls auf. So sind die Lehrpersonen z. B. dazu aufgerufen, eine individuelle, die Lernausgangslagen der Schülerinnen und Schüler berücksichtigende Lernunterstützung zu bieten. Gleichwohl sind die mit dem Lehrplan 21 verbundenen Veränderungen mit Blick auf den integrativen Unterricht auch ambivalent, denn sie gehen mit einem Bildungsmonitoring in Form standardisierter Leistungsmessungen einher, die vielfältige Lernausgangslagen nur bedingt berücksichtigen.
Das Projekt geht der Bedeutung dieser Entwicklung für die integrative Unterrichtspraxis nach und fragt, wie Lehrpersonen mit den unterschiedlichen Lernausgangslagen der Schülerinnen und Schüler im Unterricht vor dem Hintergrund des Spannungsfeldes zwischen integrativer Ausrichtung, Kompetenzorientierung und standardisierter Überprüfung von Bildungszielen umgehen.
Der Forschungsfrage wird in Schulen der Primarstufe über zwei miteinander verbundene Teilprojekte nachgegangen:

Teilprojekt 1: Rekonstruktiver Fallvergleich
Katharina Papke & Dr. Monika Wagner-Willi

Teilprojekt 1 rekonstruiert die unterrichtlichen Orientierungen der Lehrpersonen und ihre Passung mit den Lernausgangslagen der Schülerinnen und Schüler. Dabei interessieren insbesondere damit verbundene Prozesse der Inklusion und Exklusion. Hierzu werden Gruppendiskussionen und Unterrichtsvideos erhoben, die mit der Dokumentarischen Methode ausgewertet werden.

Sie finden hier die Blogupdates zu Teilprojekt 1:

TP2 Inklusion-Bildungsstandards, Forschung, Inklusion & Bildungsstandards, Inklusive Didaktik, TP1 Inklusion-Bildungsstandards

Stolpersteine und Wegweiser auf dem Weg zu inklusiven Lernarrangements (SZH Kongress)

Die diesjährige Tagung des Schweizerischen Zentrums für Heilpädagogik findet vom 6. bis 7. September an der Universität Freiburg statt und fokussiert die Frage “Inklusive Bildung – Was funktioniert noch nicht?”. In den letzten 15 Jahren hat sich die schulische Separationsquote in der Schweiz halbiert. Inklusive…

Inklusion, Forschung, Inklusion & Bildungsstandards, Inklusive Didaktik, Tagungen & Veranstaltungen, TP1 Inklusion-Bildungsstandards

Educational institutions in Switzerland and their paradoxical contribution to social cohesion and desintegration

Katharina Papke und Raphael Zahnd sind zu Gast an der Tagung des Forschungsnetzwerks für Bildungssoziologie der Schweizerischen Gesellschaft für Soziologie zum Thema Educational institutions in Switzerland and their paradoxical contribution to social cohesion and desintegration. Die beiden…

Forschung, Inklusion & Bildungsstandards, Inklusive Didaktik, Kooperation, Publikationen, TP1 Inklusion-Bildungsstandards

Kooperation im Spannungsfeld

Im PH-Magazin “das HEFT” (Nr. 7, 2022) gibt Katharina Papke, Doktorandin im SNF-Projekt Primarschulen im Spannungsfeld von Inklusion und Bildungsstandards, einen Einblick in ihre laufende Dissertation. Diese Fokussiert die Kooperationspraxen zwischen Schulischen Heilpädagog*innen und Lehrpersonen mit Fokus auf die unterrichtliche Interaktion mit Schüler*innen. Der…

Hier finden Sie alle Blog-Beiträge für Teilprojekt 1

Teilprojekt 2: Partizipative Unterrichtsentwicklung
Franziska Oberholzer und Prof. Dr. Raphael Zahnd

Teilprojekt 2 zielt auf eine partizipative Entwicklung integrativen Unterrichts. Dabei sollen das (Erfahrungs-)Wissen der Lehrpersonen und der Schülerinnen und Schüler einbezogen werden. Zudem werden Erkenntnisse aus Teilprojekt 1 sowie Wissensbestände aus Forschung und Praxis integrativen Unterrichts als Ressourcen genutzt. Diese Form von Unterrichtsentwicklung wird im Teilprojekt 1 durch ausgewählte empirische Analysen reflektiert.

Das in der qualitativen Inklusionsforschung angesiedelte Projekt ist mit dieser Kopplung der Teilprojekte auf Erkenntnisse zu unterrichtlichen Ein- und Ausschlussprozessen und die Weiterentwicklung integrativen Unterrichts der Primarschule im Kontext des o.g. Spannungsfeldes gerichtet. Damit zielt es zugleich auf einen Theorie-Praxis-Transfer, der für das anvisierte Handlungsfeld hoch relevant ist.

Sie finden hier die Blogupdates zu Teilprojekt 2:

TP2 Inklusion-Bildungsstandards, Forschung, Inklusion & Bildungsstandards, Inklusive Didaktik, TP1 Inklusion-Bildungsstandards

Stolpersteine und Wegweiser auf dem Weg zu inklusiven Lernarrangements (SZH Kongress)

Die diesjährige Tagung des Schweizerischen Zentrums für Heilpädagogik findet vom 6. bis 7. September an der Universität Freiburg statt und fokussiert die Frage “Inklusive Bildung – Was funktioniert noch nicht?”. In den letzten 15 Jahren hat sich die schulische Separationsquote in der Schweiz halbiert. Inklusive…

Forschung, Inklusion, Inklusion & Bildungsstandards, Tagungen & Veranstaltungen, TP1 Inklusion-Bildungsstandards, TP2 Inklusion-Bildungsstandards

Schüler*innen-Perspektive als Erkenntnisgewinn

Im Rahmen des 28. DGfE-Kongresses zum Thema ENT | GRENZ | UNGEN haben Monika Wagner-Willi, Katharina Papke, Raphael Zahnd und Franziska Oberholzer gemeinsam mit Andreas Köpfer und Kathrin Lemmer (beide PH Freiburg) gemeinsam einen Forschungsforum zum Thema “Schüler*innen-Perspektiven als Erkenntnisgewinn bei der Analyse pädagogischer Grenzbearbeitung im inklusiven Unterricht” durchgeführt. Anja…

Forschung, Inklusion & Bildungsstandards, Inklusive Didaktik, Publikationen, TP1 Inklusion-Bildungsstandards, TP2 Inklusion-Bildungsstandards

Neu open access: Fachbeitrag Inklusion und Lehrplan 21

Der Fachbeitrag zur Pilotstudie “Inklusionspädagogik und LP21 im Kontext kantonaler Umsetzung (2018–2020)“, die eine Vorarbeit für das aktuelle SNF-Projekt “Primarschulen im Spannungsfeld von Inklusion und Bildungsstandards” war, ist ab sofort unter nachfolgendem Link open access zugänglich. Fachbeitrag: Inklusionspädagogik und Lehrplan21 |…

Hier finden Sie alle Blog-Beiträge für Teilprojekt 2

Das Projekt Primarschulen im Spannungsfeld von Inklusion und Bildungsstandards wird gefördert durch den 

Logo SNF
×