Skip to main content

Traumatisierte Kinder und Jugendliche

Viele Kinder haben in irgendeiner Form in ihrem Leben eine Traumatisierung erlebt. In diesem Kurs erhalten Sie Grundinformationen darüber, was Traumatisierungen sind, wie sie sich zeigen können und wie Sie als Lehrperson damit umgehen können.

Als psychische Traumata werden seelische Verletzungen bezeichnet, die aufgrund extrem belastender oder lebensbedrohlicher Ereignisse auftreten. Kinder und Jugendliche sind besonders verletzlich und schutzbedürftig. Die Auswirkungen von Traumata beeinflussen ihr Leben oft stark und zeigen sich nicht selten auch in der Schule. Viele Kinder und Jugendliche entwickeln nach einem solchen Ereignis belastende Gedanken, Gefühle, Verhaltensweisen und körperliche Beschwerden, die für das Umfeld oft schwierig zu verstehen sind. Sie erfahren in diesem Kurs etwas über Ursachen, Symptome und Folgen von Traumata. Im Gespräch erkunden wir, was Ihre Aufgabe und Rolle als Lehrperson ist, wenn Sie eine diesbezügliche Vermutung haben.

Zielpublikum

alle Stufen, Schulische Heilpädagogik

Preis

CHF 260.00 (CHF 234.00 für Lehrpersonen Volksschule in Anstellung AG/SO)

Finanzierung

AG: 100% Kanton (A), SO: 50% Kanton / 50% Gemeinde (B), BL: 100% Kanton (A)

Kursleitung

Susanna Roniger, Fachpsychologin für Psychotherapie FSP

Anmeldung

Anmelden

Standort

Pädagogische Hochschule

Institut Weiterbildung und Beratung Bahnhofstrasse 6 5210 Windisch

Pädagogische Hochschule FHNW, Solothurn

Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW Pädagogische Hochschule Institut Kindergarten-/Unterstufe, Institut Primarstufe, Institut Weiterbildung und Beratung, Zentrum Lernen und Sozialisation Obere Sternengasse 7 4500 Solothurn
Diese Seite teilen: