Skip to main content

Bewusste Sprache als Basis des Miteinanders

Der Lehrplan 21 formuliert zahlreiche kommunikative Kompetenzen. Der Kurs zeigt anhand von Aspekten und Modellen eines bewussten Sprachgebrauchs, wie diese Kompetenzen gefördert und dabei die Gemeinschaft gestärkt werden können.

Im Lehrplan 21 sind vor allem im Fachbereich Deutsch, aber auch in den überfachlichen Kompetenzen und im Fachbereich NMG zahlreiche kommunikative Kompetenzen formuliert. Sich gegenseitig zuhören, eigene Gedanken und Bedürfnisse formulieren, nachfragen, Gesprächsregeln einhalten, argumentieren bis hin zur konstruktiven Konfliktlösung: solche Kompetenzen sind in jedem Fach und auch bei Kontakten ausserhalb des Unterrichts wichtig. Der Schulalltag bietet viele Übungsgelegenheiten. Im Kurs lernen Sie verschiedene Aspekte und Modelle eines bewussten Sprachgebrauchs kennen, die Sie dabei unterstützen, die kommunikativen Kompetenzen Ihrer Schülerinnen und Schüler zu fördern. Sie genügen so nicht nur den Vorgaben des Lehrplans, sondern entwickeln und pflegen gemeinsam mit Ihrer Klasse eine Sprache, die zu gegenseitigem Verständnis, zu Wertschätzung, einer konstruktiven Konfliktbearbeitung und letztlich einem gesundem Miteinander beiträgt.

Zielpublikum

alle Stufen

Preis

CHF 320.00 (CHF 288.00 für Lehrpersonen Volksschule in Anstellung AG/SO)

Finanzierung

AG: 100% Kanton (A), SO: 50% Kanton / 50% Gemeinde (B)

Kursleitung

John Klaver, Dozent für Schul- und Unterrichtsentwicklung PH FHNW

Anmeldung

Anmelden

Standort

Pädagogische Hochschule FHNW, Windisch

Institut Primarstufe Bahnhofstrasse 6 5210 Windisch

Pädagogische Hochschule FHNW, Solothurn

Institut Kindergarten-/Unterstufe, Institut Primarstufe, Institut Weiterbildung und Beratung, Zentrum Lernen und Sozialisation Obere Sternengasse 7 4500 Solothurn
Diese Seite teilen: