Skip to main content

Stottern bei kleinen Kindern

Kleine Kinder fordern die Logopädinnen in der Frühtherapie heraus, kleine stotternde Kinder insbesondere durch ihre Symptomatik. Der Kurs vermittelt Zugänge zur frühen, raschen Diagnostik und zeigt den Spielraum der Frühtherapie mit dem Kind und Eltern auf.

Erstes Stottern kann schon früh bei dreijährigen Kindern auftreten. Logopädinnen und andere Fachleute haben gerade bei kleinen stotternden Kindern oft Berührungsängste.
Hilfreich für ein Verständnis des Stotterns sind entwicklungspsychologische Kenntnisse.
Im Kurs werden diagnostische Möglichkeiten einer Früherfassung aufgezeigt und Kriterien für die Therapie-Indikation besprochen.
Es werden Inputs einer frühen Therapie bei Kleinkindern erarbeitet, wobei das spielerische Element und der Gefühlsausdruck des Kindes im Vordergrund stehen. Zudem sollen Zugänge zur Frühberatung der Eltern aufgezeigt werden.

Zielpublikum

Logopädie

Bemerkung

Für Lehrpersonen in den Kantonen Basel-Land und Basel-Stadt sind bis zum Anmeldetermin 4 Kontingentsplätze reserviert. Die Vergabe der verfügbaren Plätze erfolgt deshalb erst nach dem Anmeldetermin.

Preis

CHF 288.00

Finanzierung

AG: 100% Kanton (A), SO: 50% Kanton / 50% Gemeinde (B)
Erläuterung zur Finanzierung

Kursleitung

Alexander Zimmermann, Logopäde

Anmeldung

Anmelden

Standort

Institut Weiterbildung und Beratung, Brugg-Windisch

Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW Pädagogische Hochschule Institut Weiterbildung und Beratung, Raum 6.2B03 Bahnhofstrasse 6 5210 Windisch
Diese Seite teilen: