Skip to main content

Making – Gestalten mit digitalen Technologien

In diesem Kurs stehen Unterrichtsideen im Fokus, die informatische Bildung und Gestalten verbinden. Die Teilnehmenden lernen, wie mit 3D-Druckern, Microcomputern und anderem die Funktionsweise alltäglicher technischer Geräte erfahrbar gemacht wird.

Making ist das Gestalten, Herstellen, Basteln, Konstruieren und auch Reparieren mit analogen und insbesondere mit digitalen Technologien. Als Produkt kann das eine einfache LED-Taschenlampe oder ein Handybeamer, ein T-Shirt mit temperaturabhängiger LED-Beleuchtung oder eine Nachttischlampe mit Dämmerungsschalter sein. Auch Roboter, die dank Sensoren Hindernisse umfahren, oder ein Schrittzähler können entstehen. Beim Making werden digitale Werkzeuge wie 3D-Drucker, Lasercutter oder Schneideplotter ebenso wie Säge, Feile und Zange bewusst eingesetzt. Mit unterschiedlichsten Materialien – z.B. elektrischen und elektronischen Bauteilen und Microcomputern – werden einzigartige Gegenstände geschaffen. So erschliessen sich die Schülerinnen und Schüler die Funktionsweise der Geräte, die sie täglich verwenden und die sie im Alltag begleiten. Im Kurs lernen Sie, wie Making-Unterricht umgesetzt werden kann, und bekommen Unterrichtideen.

Zielpublikum

Zyklus 2, Zyklus 3

Preis

CHF 864.00

Finanzierung

AG: 100% Kanton (A), SO: 100% Kanton (A)
Erläuterung zur Finanzierung

Kursleitung

Lorenz Möschler, Wissenschaftlicher Mitarbeiter Beratungsstelle Digitale Medien in Schule und Unterricht – imedias PH FHNW

Anmeldung

Anmelden

Standort

Institut Weiterbildung und Beratung, Brugg-Windisch

Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW Pädagogische Hochschule Institut Weiterbildung und Beratung, Raum 6.2B03 Bahnhofstrasse 6 5210 Windisch
Diese Seite teilen: