Skip to main content

Prozesshaftes Arbeiten im Bildnerischen Gestalten

Im Bildnerischen Gestalten werden die Lernenden mittels verschiedener Übungen dazu geführt, innere Bilder zu variieren, zu verändern, zu vertiefen und zu differenzieren. Durch prozesshaftes Arbeiten gelangen sie zu neuen Darstellungsweisen.

Unsere Schüler/-innen wachsen in einer Bilderflut auf, oftmals aber, ohne diese Bilder bewusst wahrzunehmen. Differenzierte Wahrnehmung ist jedoch die Grundvoraussetzung für das Lesen, Verstehen und Gestalten von Bildern. Schülerinnen und Schüler sollen daher im bildnerischen Gestalten mit Aufgabenreihen dahin geführt werden, nicht nur längst bekannte Schemata-Bilder in immer gleichen Darstellungen abzurufen, sondern diese inneren Bilder mittels verschiedener Übungen zu differenzieren und gestalterisch umzusetzen. Im Kurs besprechen wir theoretische Grundlagen zum gestalterischen Prozess resp. prozesshaften Arbeiten. Kleinere Aufgaben probieren Sie selbst aus, Sie lernen didaktische Hilfsmittel kennen und sammeln Ideen, um den Unterricht über längere Zeiträume zu planen, durchzuführen und weiterzuentwickeln. Die im Kurs besprochenen Aufgabenreihen beziehen sich grösstenteils auf die beiden Lehrmittel «Bildwärts 1» und «Bildwärts 2».

Zielpublikum

Zyklus 2, Zyklus 3

Preis

CHF 414.00

Finanzierung

AG: 100% Kanton (A), SO: 50% Kanton / 50% Gemeinde (B)
Erläuterung zur Finanzierung

Kursleitung

Brigitte Haas, Lehrerin Bildnerisches Gestalten

Anmeldung

Anmelden

Standort

Aarau

Den genauen Durchführungsort entnehmen Sie der Anmeldebestätigung.
Diese Seite teilen: