Skip to main content

Sprachverständnis im Schulalter

Die Teilnehmenden vertiefen ihr Wissen in der Diagnostik von Sprachverständnisstörungen und lernen Diagnostikmaterialien praktisch anwenden. Es werden Therapiemethoden vorgestellt und Möglichkeiten zur interdisziplinären Zusammenarbeit aufgezeigt.

Für die (Früh-)Erkennung von Sprachverständnisstörungen ist nicht nur die Kenntnis von Diagnostikmaterialien, sondern auch Wissen zu den typischen Verhaltensweisen von Schulkindern mit Sprachverständnisstörungen wichtig, damit diese lange oft unerkannte Störung entdeckt und den Kindern therapeutisch geholfen werden kann. Nach einer kurzen Einführung in die normale bzw. auffällige Sprachverständnisentwicklung und in die Entwicklung des Monitorings des Sprachverstehens werden ausgewählte aktuelle Diagnostikmaterialien und Therapiemethoden vorgestellt und anhand von Fallbeispielen illustriert. Zudem wird der interdisziplinären Zusammenarbeit im Schulkontext Raum gegeben.

Zielpublikum

Logopädie

Bemerkung

Für Lehrpersonen in den Kantonen Basel-Land und Basel-Stadt sind bis zum Anmeldetermin 4 Kontingentsplätze reserviert. Die Vergabe der verfügbaren Plätze erfolgt deshalb erst nach dem Anmeldetermin.

Preis

CHF 288.00

Finanzierung

AG: 100% Kanton (A), SO: 50% Kanton / 50% Gemeinde (B)
Erläuterung zur Finanzierung

Kursleitung

Barbara Rindlisbacher, Dr. des., Logopädin

Anmeldung

Warteliste

Standort

Institut Weiterbildung und Beratung, Solothurn

Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW Pädagogische Hochschule – Institut Weiterbildung und Beratung Obere Sternengasse 7 4502 Solothurn
Diese Seite teilen: