Skip to main content

Erwartungswidriges Verhalten – wie beantworten?

Es geht um sogenanntes herausforderndes Verhalten und mögliche Antworten inkl. Zusammenarbeit mit Eltern. Die Dozentinnen stellen ihr Verständnis aus der Expertise über Autismus-Spektrum-Störungen und aus einer inklusionspädagogischen Sicht vor.

Eckdaten

Abschluss
Teilnahmebestätigung
Unterrichtssprache
Deutsch

Erwartungswidriges, so genanntes herausforderndes Verhalten von Kindern und Jugendlichen jeden Alters wirft für alle pädagogisch Berufstätigen Fragen auf. Es gibt keine einfachen Antworten, und doch braucht es Antworten, um Situationen und Interaktionen für alle Beteiligten möglichst zufriedenstellend zu gestalten und soziale und personale Kompetenzen zu fördern.

Im Kurs werden mögliche Verhaltensweisen der Fachperson diskutiert. Eine grosse Rolle spielt dabei das Konzept, das die Fachperson vom jeweiligen Verhalten hat.

Die Kursleiterinnen werden ihr Verständnis aus der Expertise über Autismus-Spektrums-Störungen und aus einer inklusionspädagogischen Sicht darstellen. So erhalten die Teilnehmenden die Möglichkeit, eigene Zugänge auszuloten. Ergänzend wird die Zusammenarbeit mit Eltern vor dem Hintergrund des Erarbeiteten thematisiert.

Zielpublikum

Berufseinsteiger/innen, Lehrpersonen DaZ, Logopäden/Logopädinnen, Schulische Heilpädagogen/Heilpädagoginnen, Sonderpädagogische Fachpersonen, Lehrpersonen Zyklus 1, Lehrpersonen Zyklus 2, Lehrpersonen Zyklus 3

Preis

CHF 288.00

Finanzierung

AG: 100% Kanton (A), SO: 50% Kanton / 50% Gemeinde (B)
Erläuterung zur Finanzierung

Kursleitung

Claudia Ermert Kaufmann, Dr., Dozentin für Berufspraktische Studien und Professionalisierung PH FHNW
Simone Kannengieser, Prof. Dr., Leiterin Professur für Berufspraktische Studien und Professionalisierung PH FHNW

Anmeldung

Standort

Olten

Den genauen Durchführungsort entnehmen Sie der Anmeldebestätigung.
Diese Seite teilen: