Skip to main content

Making – Gestalten mit digitalen Technologien

Making-Unterricht verbindet informatische Bildung mit Gestalten, Naturwissenschaften, überfachlichen Aspekten und BNE und ermöglicht projektartigen und fächerverbindenden Unterricht, in dem wichtige Kompetenzen für die Zukunft erarbeitet werden.

Eckdaten

Abschluss
Teilnahmebestätigung
Unterrichtssprache
Deutsch

Making ist Planen, Designen, Gestalten, Basteln und Konstruieren mit analogen und insbesondere mit digitalen Technologien. Dabei können durch den Einsatz von herkömmlichen und digitalen Werkzeugen wie 3D-Druckern oder Schneidplottern Spielfiguren, ein leuchtender Schriftzug oder Schmuck entstehen. Durch die Verwendung von Microcomputern lässt sich ein Schrittezähler oder ein einfacher Roboter verwirklichen und der leuchtende Schriftzug kann durch Farbwechsel auf die Umgebungstemperatur reagieren. So lernen Schülerinnen und Schüler das Funktionsprinzip von Geräten verstehen, die sie täglich verwenden. Im Making-Unterricht steht das selbständig-entdeckende Lernen und bewusste Handeln im Vordergrund. Im Kurs werden einfach umzusetzende Making-Ideen für Zyklus 2 und 3 vorgestellt und die Umsetzung im Unterricht diskutiert. Sie haben Zeit, die Ideen zu erproben, sich fachliche und didaktische Kompetenzen zu erarbeiten, und werden dabei und beim Planen von Making-Unterricht unterstützt.

Zielpublikum

Lehrpersonen Zyklus 2, Lehrpersonen Zyklus 3

Preis

CHF 864.00

Finanzierung

AG: 100% Kanton (A), SO: 100% Kanton (A)
Erläuterung zur Finanzierung

Kursleitung

Lorenz Möschler, Wissenschaftlicher Mitarbeiter Beratungsstelle Digitale Medien in Schule und Unterricht – imedias PH FHNW

Anmeldung

Standort

Institut Weiterbildung und Beratung, Brugg-Windisch

Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW Pädagogische Hochschule Institut Weiterbildung und Beratung, Raum 6.2B03 Bahnhofstrasse 6 5210 Windisch
Diese Seite teilen: