Skip to main content

Hohe Erwartungen – heftige Gefühle

Ein Kurs für schulische Heilpädagoginnen und Heilpädagogen, Heilpädagogische Früherzieherinnen sowie Kindergartenlehrpersonen zur Elternarbeit bei sonderpädagogisch geförderten Vorschulkindern und Schüler/-innen der Primarstufe.

Eckdaten

Abschluss
Teilnahmebestätigung
Unterrichtssprache
Deutsch

Der Austausch und Standortgespräche mit Eltern von Kindern, die sonderpädagogische Förderung erhalten, können herausfordernd sein, denn die Entwicklungsbeeinträchtigung eines Kindes setzt sowohl seine Eltern wie die Fachpersonen unter grossen Erwartungsdruck. Dabei entstehen manchmal Konflikte, die den Austausch zwischen Schule und Elternhaus zum Nachteil des Kindes belasten. Anhand von entwicklungspsychologischen Grundlagen werden im ersten Kursmodul Konzepte vermittelt, die helfen können, die nicht immer realistischen Erwartungen, Sorgen und manchmal auch heftigen Emotionen der Eltern besser einzuordnen und als Ressourcen für die Zusammenarbeit wie für die Förderung des Kindes zu nutzen. Im zweiten Modul werden anhand von Praxisbeispielen und eigenen Erfahrungen der Teilnehmenden praxisorientierte Vorgehensweisen erarbeitet.

Sa, 11.06.2022, 08:30–12:00 Uhr (Online)
Mi, 22.06.2022, 13:30–17:00 Uhr

Zielpublikum

Schulische Heilpädagogen/Heilpädagoginnen, Sonderpädagogische Fachpersonen

Preis

CHF 288.00

Finanzierung

AG: 100% Kanton (A), SO: 50% Kanton / 50% Gemeinde (B)
Erläuterung zur Finanzierung

Kursleitung

Maria Mögel Wessely, Psychologin/Psychotherapeutin

Anmeldung

Standort

Olten

Den genauen Durchführungsort entnehmen Sie der Anmeldebestätigung.
Diese Seite teilen: