Skip to main content

Spracherwerbsstörungen und Mehrsprachigkeit

Theoriebasiert werden Bausteine der logopädischen Diagnostik im Kontext von Mehrsprachigkeit sowie verschiedene diagnostische Settings und ihre Möglichkeiten für bilinguale Schulkinder aufgezeigt.

Eckdaten

Abschluss
Teilnahmebestätigung
Unterrichtssprache
Deutsch

Mit dem Wissen aus diesem Kurs können die Teilnehmenden mit zweisprachigen Schulkindern eine theoriebasierte Diagnostik durchführen, Spracherwerbsstörungen von anderen Auffälligkeiten im mehrsprachigen Erwerb unterscheiden und die für das Schulkind passende Unterstützungsmassnahme empfehlen. Sie können in verschiedenen diagnostischen Settings die Mehrsprachigkeit des Kindes mit einbeziehen, kennen den Unterschied zwischen einem Therapie- und Förderbedarf und können die verschiedenen Bezugspersonen des bilingualen Kindes auf der Grundlage von aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen zum Mehrspracherwerb beraten. Durch Fallbeispiele und Gruppendiskussionen können sie das erworbene Wissen in ihre Praxis transferieren.

Fr, 18.02.2022, 09:00–12:30 Uhr
Fr, 18.02.2022, 13:30–17:00 Uhr
Fr, 08.04.2022, 09:00–12:30 Uhr
Fr, 08.04.2022, 13:30–17:00 Uhr
Mo, 09.05.2022, 17:30–19:30 Uhr (Online)

Zielpublikum

Logopäden/Logopädinnen

Preis

CHF 666.00

Finanzierung

AG: 100% Kanton (A), SO: 50% Kanton / 50% Gemeinde (B)
Erläuterung zur Finanzierung

Kursleitung

Judith Häusermann, Logopädin

Anmeldung

Standort

FHNW Campus Brugg-Windisch

Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW Bahnhofstrasse 6 5210 Windisch
Mehr Infos zum Standort
Diese Seite teilen: