Skip to main content

Inklusiv handeln

In der ersten Hälfte wird mit Fallvignetten «Inklusiv handeln» – verdichteten Beschreibungen von Praxissituationen – gearbeitet. Zu Fragen und Themen der Teilnehmenden, die dort entstehen oder sichtbar werden, bietet der zweite Teil dann Inputs.

Eckdaten

Abschluss
Teilnahmebestätigung
Unterrichtssprache
Deutsch

«Der Morgen von Mina Keller, die als Schulische Heilpädagogin an einer Schule mit mehreren Parallelklassen arbeitet, läuft nicht optimal. Sie steht auf dem Weg zur Schule in ihrem Auto lange im Stau, ist genervt, weil sie zu Hause zu wenig Zeit für ihre Tasse Kaffee fand. Gestern hat sie ihren Kollegen, mit dem sie heute vor der grossen Pause zusammenarbeiten wird, nicht mehr angetroffen, und sie konnte die beiden bevorstehenden Unterrichtsstunden nicht besprechen.»

So oder ähnlich beginnen die verdichteten Beschreibungen von Praxissituationen. Diese Fallvignetten sind das Material für den 1. Teil der zweiteiligen Weiterbildung. Die Teilnehmenden tragen gemeinsam mit den Referentinnen Eindrücke, Einstellungen, Einsichten und Einfälle zu den Szenen zusammen. Professionelles Handeln wird im Hinblick auf Partizipations- und Inklusionsziele reflektiert und weiterentwickelt.

Im 2. Teil der Weiterbildung werden Inputs zu Fragestellungen der Teilnehmenden angeboten.

Zielpublikum

Lehrpersonen DaZ, Schulische Heilpädagogen/Heilpädagoginnen, Sonderpädagogische Fachpersonen, Wiedereinsteiger/innen, Lehrpersonen Zyklus 1, Lehrpersonen Zyklus 2, Lehrpersonen Zyklus 3

Preis

CHF 288.00

Finanzierung

AG: 100% Kanton (A), SO: 50% Kanton / 50% Gemeinde (B)
Erläuterung zur Finanzierung

Kursleitung

Astrid Bieri, Dr., Dozentin für Inklusion PH FHNW
Waltraud Sempert, Dozentin für Inklusive Didaktik und Heterogenität PH FHNW

Anmeldung

Standort

Institut Weiterbildung und Beratung, Brugg-Windisch

Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW Pädagogische Hochschule Institut Weiterbildung und Beratung, Raum 6.2B03 Bahnhofstrasse 6 5210 Windisch
Diese Seite teilen: