Skip to main content

19.11.2020 |

Vom Gärtnern zuhause im Topf zur Plattform schulgarten.ch

Während des Lockdowns im März 2020 stellte die PH FHNW das Projekt «Homegardening» auf die Beine. Nun soll das Projekt mit Kooperationspartnern etabliert werden. Die Fachstelle «Lernorte in der Schulhausumgebung» der PH FHNW hat die Plattform schulgarten.ch lanciert. In der Aufbauphase bis Ende 2022 wird sie als Projekt in Kooperation mit interessierten Akteur*innen umgesetzt.

1980x1020_Gummistiefel.jpg

Das Projekt «Homegardening» stiess im Frühling 2020 auf reges Interesse. Foto: Beat Habermacher.

Während dem Lockdown Ende März 2020 ermöglichte das Projekt «Homegardening» 154 Schulklassen und rund 3050 Schüler*innen eine (Schul-)Gartenumsetzung zuhause. Die mit Erde gefüllten Töpfe und die Saatkartoffeln wurden in der Nordwest-, Ost- und Zentralschweiz über vier Partnergärtnereien an die Schulen geliefert. Den Lehrpersonen standen Unterrichtsmaterialien wie Arbeitsblätter, eine Geschichte sowie Videos von Akteur*innen rund um die Kartoffel für eine Unterrichtseinheit zu Bildung für eine Nachhaltige Entwicklung (BNE) zur Verfügung.

Die besondere Situation als Chance

Die Rückmeldungen der teilnehmenden Lehrpersonen zeigten Erfreuliches auf: Die für den Fernunterricht entwickelten Elemente wie das Gärtnern im Topf bei den Kindern zuhause, die Videos mit den gärtnerischen Anleitungen sowie jene von den Akteur*innen (Landwirt, Biologin und Pommes-Fabrik-Leiterin) und die Kombination von praktischer und pädagogischer Umsetzungsunterstützung wurden als wertvoll und sinnvoll auch ohne Lockdown bewertet. 72 Prozent der Lehrpersonen gaben an, auch ausserhalb von Schulschliessungen ein Pflanzprojekt bei Gelegenheit wieder bei den Kindern zuhause durchzuführen. Kurz: Die Umsetzung hat Kinder, Lehrpersonen und auch den Kartoffel-Verband kartoffel.ch begeistert. Das Angebot soll deshalb nun etabliert werden.

Die Suche nach der Form

Seit längerem stellt sich bei den Mitarbeitenden der neu geschaffenen Fachstelle «Lernorte in der Schulhausumgebung» der PH FHNW die Frage, welche Elemente den Schulgarten neben Weiterbildung und Beratung stärken. Einige wenige Angebote und Initiativen für konkrete Schulgarten-Pflanzprojekte sind vorhanden, jedoch fehlt es an Übersichtlichkeit und Koordination. Die Absetzung von «Blühende Schulen» von Coop Nachhaltigkeit als grösster Schulgarten-Akteur mit über 5'900 erreichten Schulklassen löste die Idee aus, auf einer Plattform interessierte Akteur*innen im Schulgartenbereich zu vernetzen und konkrete Umsetzungsangebote für Schulklassen übersichtlich und aufeinander abgestimmt zu präsentieren. Die Plattform schulgarten.ch wurde von der Fachstelle lanciert und wird in der Aufbauphase bis Ende 2022 als Projekt in Kooperation mit interessierten Akteur*innen umgesetzt.

Mehr Informationen zur Plattform finden Sie unter www.schulgarten.ch.

Diese Seite teilen: