Skip to main content

Freie Plätze: Technik-Grosi und Naturkunde-Nonno

An drei Nachmittagen Ende Oktober/anfangs November können Seniorinnen und Senioren in einem spannenden Kurs lernen, wie sie mit Kindern von 4-10 Jahren naturwissenschaftliche und technische Phänomene mit einfachen Alltagsmaterialien forschend entdecken können.

Die meisten 4- bis 10-jährigen Kinder sind an naturwissenschaftlich-technischen Phänomenen interessiert, sie wollen spielerisch die Welt entdecken. Ihr Forschergeist und ihre Entdeckungslust werden in Familie und Schule aber oft nur ungenügend gefördert, wie die Resultate des MINT-Nachwuchsbarometers (2014, www.mint-nachwuchsbarometer.ch) sehr deutlich zeigen. Hier könnten Grosseltern, Grosstanten und -onkel zum Zuge kommen.

Im Rahmen des Projekts werden Kurse für Senioren/-innen, "Grosis" und "Nonnos", Grosstanten und -onkel etc., angeboten. Diese lernen, wie sie mit Kindern von 4-10 Jahren naturwissenschaftliche und technische Phänomene mit einfachen Alltagsmaterialien und Alltagsgegenständen forschend entdecken können. Im Weiteren sieht das Projekt vor, interessierte Senioren in einem Aufbau-Kurs als "Senior-Experte" auszubilden, um sie mittelfristig als Kursleiter/in für Seniorenkurse einsetzen zu können. 

Das Projekt unterstützt mehrere gesellschaftlich relevante Anstrengungen; die Nachwuchsförderung im MINT Bereich, das lebenslange Lernen im Alter und den Dialog zweier Generationen. 

Für den Kurs in Muttenz sind noch Plätze frei. Weitere Informationen: Flyer Kurs Muttenz

Finanziert durch: Strategische Initiative EduNaT, Stiftung Emilia-Guggenheim-Schnurr der NGiB

Medienberichte

"Mit Omi und Opa eine Magnetbahn bauen", Basler Zeitung vom 29. November 2016
"Das Technik-Grosi für den Ingenieurnachwuchs von morgen", Technische Rundschau vom 19. August 2016
"Tüfteln und staunen mit Grosi und Nonno", Bildungsseite vom 11. Februar 2017
"Keine Zeit für den Ruhestand", Abschlusspublikation Strategische Initiativen 2015-2017

Einblicke in die Kursnachmittage

Batterie selber bauen.JPG DJ Apple.JPG Einfacher Stromkreis.jpg 

Ist die KA1/4che auch ein Labor.JPG Kleine Dinge grAPsser sehen.JPG  Warum leuchtet das LA$?mpchen 1.JPG 

Warum leuchtet das LA$?mpchen 2.JPG Was lAPst sich im Wasser.JPG 

Workshop im Novartis Schullabor.jpg Unterwasservulkan.jpg

Rückmeldungen der Kursteilnehmer

Rückmeldungen der Kursteilnehmer

Projektteam

Prof. Dr. Peter Labudde, PH FHNW
Prof. Dr. Susanne Metzger, PH FHNW
Dr. Maria Till, Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Projektleitung
Max Edelmann, Hochschule für Technik, Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Daniel Treyer, Hochschule für Technik, Wissenschaftlicher Mitarbeiter


Ein Projekt des Zentrums Naturwissenschafts- und Technikdidaktik.

Projektleitung

Dr.
Diese Seite teilen: