Skip to main content

Warum braucht es Astrophysik? – Gespräch

Ein Podium-Interface-Referat mit Prof. em. Dr. Kathrin Altwegg und PD Dr. Audrey Vorburger

Zum Gespräch

Das Gespräch gibt Einblicke in aktuelle Forschungsgebiete und Erkenntnisinteressen der Astrophysik. Sind die Hoffnungen berechtigt, durch diese Forschungen mehr zu erfahren über die Ursprünge der Menschheit? Welche konkreten Erkenntnisse lassen sich aus den Forschungen der Gesprächsteilnehmerinnen gewinnen? Welche Rolle spielt die Schweiz in der weltweiten Forschung der Astrophysik?

Teilnehmerinnen

Prof. em. Dr. Kathrin Altwegg ist emeritierte Professorin in Weltraumforschung an der Universität Bern. Sie erlangte 1980 die Doktorwürde in Festkörperphysik und habilitierte sich 1996 im Bereich Physik des Sonnensystems. 2001 wurde sie zur assoziierten Professorin ernannt. Von 2011 bis 2016 leitete sie das «Center for Space and Habitability» der Universität Bern. Sie forscht auf dem Gebiet der Kometenforschung, war an der Europäischen Mission «Giotto» zum Kometen Halley beteiligt und hauptverantwortlich für das ROSINA-Instrument bei der Mission «Rosetta» zum Kometen 67P. Sie betreibt Öffentlichkeitsarbeit für die Wissenschaften an Schulen und für ein allgemeines Publikum.


PD Dr. Audrey Vorburger ist Privatdozentin am Physikalischen Institut der Universität Bern. Ihre Forschung fokussiert sich auf die Suche nach lebensfreundlichen Umgebungen in unserem Sonnensystem. Sie ist an zahlreichen Weltraummissionen beteiligt, unter anderem an der ESA-Mission «Jupiter Icy Moons Explorer» und der NASA-Mission «Europa Clipper». Kürzlich hat sie die ESA bei der Definition der nächsten Flagship-Mission beraten. Sie ist ausserdem Mitglied der «Solar System and Exploration Working Group» der ESA.

Flyer der Veranstaltung als PDF runterladen

Datum und Zeit

27.5.2024, 17:15–18:30 Uhr iCal

Ort

Hochschule für Technik FHNW
Gebäude 5, Raum 5.0B15
Bahnhofstrasse 5
5210 Windisch

Veranstaltet durch

Hochschule für Technik

Kosten

Eintritt frei

Diese Seite teilen: