Skip to main content

(Un-)bekannte Räume, literarisch entdeckt

Eine digitale Lesung von Studierenden der Pädagogischen Hochschule und der Autorin Monica Cantieni

Die Schriftstellerin und Literaturvermittlerin Monica Cantieni begibt sich mit Studierenden der Pädagogischen Hochschule auf eine künstlerisch-literarische Forschungsexpedition. Auf dieser wird die vermeintlich bekannte Umgebung unvermittelt aus fremdartiger Perspektive erlebt.

Üblicherweise bewegen wir uns beinahe blind in bekannten Räumlichkeiten. Wir kennen die Abläufe, wir verstehen die Sprache, gerade so, als würden wir verschlafen zum Kühlschrank gehen. Was passiert, wenn die eigene Haut, in der wir stecken, plötzlich eine andere ist und uns das allzu Bekannte in seiner Fremdheit gegenübertritt?

Der neu erfahrene und imaginierte Raum gibt Anlass für eigenwillige Sprachbilder und Narrative: In kurzformatigen Texten werden Begegnungen und Erlebnisse vorgetragen, die sich auf dieser Forschungsexpedition ereigneten. Die Zuhörenden werden dabei in seltsame Räume entführt, sie begegnen eigenartigen Vorrichtungen oder lernen geheimnisvolle Gesetze kennen.

Die Autorin Monica Cantieni wird selbst ebenfalls lesen! Und zwar aus einem neuen, noch unveröffentlichten Buch!

Im Anschluss an die Lesungen gibt es die Möglichkeit, im Gespräch über die imaginative Expedition und den Prozess des Beobachtens, Ver- und Befremdens und Schreibens nachzudenken.

Dies ist ein Kooperationsanlass von phkultur Brugg-Windisch, phkultur Muttenz und dem Institut Primarstufe (IP) der Pädagogischen Hochschule FHNW.

Monica_Cantieni_Foto.png

Grafik: Juan Pablo Bravo, The Noun Project
Foto: Aron Boris, Unsplash

Datum und Zeit

14.12.2022 18:00 - 19:30 iCal

Ort

Online

Diese Seite teilen: