Skip to main content

«Arbeiten im Raum braucht Regeln»

Interview mit Prof. Dr. Hartmut Schulze, Experte für mobil-flexibles Arbeiten, über verschiedene Aspekte des ort- und zeitunabhängigen Arbeitens.

Mobil-flexibles Arbeiten ist ein zentrales Forschungsthema des Instituts für Kooperationsforschung und -entwicklung an der Hochschule für Angewandte Psychologie FHNW. Laut Institutsleiter Prof. Dr. Hartmut Schulze war es die Entwicklung der eigenen Büroräume der Hochschule in Olten, welche die Psychologen auf diese Forschungsschiene brachte: «Im Mittelpunkt unserer Forschung steht ja immer die Frage: Wie müssen die Umgebung und die Arbeitsmittel gestaltet sein, damit Menschen mit ihren Kompetenzen und ihren Bedürfnissen die ihnen anvertrauten Aufgaben möglichst gut bewältigen können?» sagt Hartmut Schulze. «Unter diesem Aspekt schauen wir auch Büroräume an. Die müssen zu den Menschen passen, die darin wirken, und zu den Tätigkeiten, die sich darin abspielen.»

Im Interview mit dem VPOD-Magazin spricht Hartmut Schulze unter anderem über die Vor- und Nachteile von Homeoffice, über das Bedürfnis der Mitarbeitenden nach Personalisierung am Arbeitsplatz und über die Wichtigkeit der Qualität der Möbel im flexiblen Büro.

Interview VPOD-Magazin, April 2018 (www.vpod.ch):

«Arbeiten im Raum braucht Regeln»

Weitere Informationen:

Gestaltungs- und Innovationsfeld: Gestaltung flexibler Arbeit

Kontakt

Prof.
Prof. Dr. Hartmut Schulze Leiter Institut für Kooperationsforschung und -entwicklung Telefon : +41 62 957 24 19 E-Mail : hartmut.schulze@fhnw.ch
Diese Seite teilen: