Skip to main content

08.12.2017 | Hochschule für Angewandte Psychologie

Plattform Sicherheitsmanagement gastiert bei den SBB

Rund 40 Fachpersonen aus dem Bereich «System Safety» beim Betrieb von Hochrisikoarbeitssystemen trafen sich am 17. November 2017 zum branchenübergreifenden Erfahrungsaustausch bei den SBB in Bern.

Im Rahmen der Plattform Sicherheitsmanagement erhielten die Vertreterinnen und Vertreter aus Forschung und Praxis einen Einblick in verschiedene Arbeitssysteme der SBB. In mehreren Vorträgen und Werkstattgesprächen wurden Themen wie "Smart Rail 4.0" oder "Gute Automatisierung im Führerstand" präsentiert und diskutiert.

Plattform SicherheitsmanagementEin Teilnehmer im Loksimulator der SBB. (Bild: Hochschule für Angewandte Psychologie FHNW)

Die Teilnehmenden besuchten einen Simulator für das Fahr- und Rangierpersonal der SBB, wo sie erfuhren, wie eine Simulation entsteht und umgesetzt wird. Ein weiteres Highlight war der virtuelle Rundgang im geplanten Neubau des Bahnhofs Bern. Dieser ermöglichte es den Expertinnen und Experten, zentrale Fragen zu diskutieren, z. B. wie die Wegleitung für Reisende zu gestalten ist, oder wie Sicherheitshinweise und Warnsignale gut sichtbar anzubringen sind.

Organisiert und moderiert wurde der Anlass von Prof. Dr. Frank Ritz, von der Hochschule für Angewandte Psychologie FHNW, sowie von Julia Bezzola und Roger Kessler, von den SBB.

Plattform Sicherheitsmanagement

Die Plattform Sicherheitsmanagement vereint über 100 Fachpersonen mit langjähriger Erfahrung im Bereich «System Safety» beim Betrieb von Hochrisikoarbeitssystemen. Die beteiligten Unternehmen stammen aus Branchen wie Bahnbetrieb, Kerntechnik, Luftfahrt, Medizin oder Pharmazeutik. Jährlich findet eine Veranstaltung an der Hochschule für Angewandte Psychologie FHNW in Olten statt und eine zweite in Kooperation mit und bei einer Partnerorganisation.

Weitere Informationen:

Plattform Sicherheitsmanagement

Kontakt

Prof.
Telefon : 41 62 957 23 93 (Direkt)
Diese Seite teilen: