Skip to main content

Indirekte Leistungssteuerung

Positive vs. negative Ausgestaltung indirekter Steuerung

Die Qualität der Umsetzung indirekter Steuerung im einzelnen Betrieb entscheidet mit darüber, ob positive oder negative Auswirkungen auf die Gesundheit der Mitarbeitenden dominieren. Wenn beispielsweise indirekte Steuerung mit mehr Spielräumen einhergeht und Ziele ernsthaft ausgehandelt werden können, spricht das für eine hohe Qualität in der Umsetzung. Wenn sich hingegen Ziele automatisch von Jahr zu Jahr erhöhen und harte Konkurrenz innerhalb der Organisation besteht, dann spricht das für eine geringe Qualität in der Umsetzung. Momentan wird ein neues Instrument für quantitative Datenerhebungen hinsichtlich der Testgütekriterien überprüft.

Projektdaten

Leitung und TeamDr. Maida Mustafic (Leitung), Cosima Dorsemagen, Dr. Michaela Knecht, Prof. Dr. Andreas Krause
Kooperationspartner
Mehrere Unternehmen (im Kontext von Gefährdungsbeurteilungen psychischer Belastungen)
Dauer2018 - 2023


Ausgewählte Publikationen

Diese Seite teilen: