Skip to main content

27.10.2021 | Pädagogische Hochschule

Staff Mobility Besuch im Rahmen des Projekts MOTIVATE!

MOTIVATE steht für Mobile and online tandems for international (vocational) teacher education

Um das mobile Angebot für ihre Lehramtsstudierenden unter den Bedingungen einer Pandemie und unter zunehmender Sensibilisierung für nachhaltige und digitale Austauschmöglichkeiten zu erweitern, haben die Pädagogische Hochschule der Fachhochschule Nordwestschweiz (PH FHNW) und die School of Education der Technischen Universität Berlin (SETUB) ein neues Kooperationsprojekt gestartet, das sowohl Internationalisierung Zuhause als auch die klassische Reisemobilität unterstützt.

Herzstück der trinationalen Kooperation, an der neben der PH FHNW (CH), die TU Berlin (DE) und die NTNU Trondheim (NO) teilnehmen wird ab Herbst 2022 das digitale Buddy Programm MOTIVATE! unter der verantwortlichen Koordination der SETUB sein. MOTIVATE! umfasst die studentische Zusammenarbeit in digitalen Tandems über einen Zeitraum von einem Jahr und wird ergänzt durch digitale Gruppentreffen sowie digitale Trainings zu kollegialer Fallberatung und interkulturellen Themen. Je nach Situation der internationalen Reisemöglichkeiten wird das Programm durch kurze Gruppenbesuche im Partnerland komplettiert. Weitere Details sowie die Anpassung an die individuellen Bedürfnisse der Institute werden aktuell ausgearbeitet. Das Programm sieht einen jährlichen Austausch von je zwei Studierenden sowie je zwei Mitarbeitenden vor.

TU-Berlin-at-Muttenz_teaser.jpg

Miriam Kost (4. v. l.) und Monika Roska (5. v. l.) der TU Berlin im Kreis von Mitarbeiter*innen und Studierenden der PH FHNW am Campus Muttenz (aufgenommen 19. Oktober 2021, Foto: M. Ronsdorf)

Miriam Kost (Wissenschaftliche Mitarbeiterin TUB) und Monika Roska (Verwaltungsmitarbeiterin TUB) haben vom 18.-22.10.21 die PH FHNW besucht. Sie wurden von den Kolleg*innen der PH FHNW herzlich empfangen, die ihnen einen Einblick in die Abläufe und Prozesse der PH FHNW sowie Besuche an allen drei Standorten ermöglicht haben. Teil des gegenseitigen Kennenlernens war auch eine Stadt-Tour in Basel, die mit einem gemütlichen Nachtessen abgerundet wurde.

Die Stabsstelle Internationales der PH FHNW dankt allen beteiligten Mitarbeitenden, deren Engagement den Staff Exchange zu einem besonderen Erlebnis gemacht haben und eine persönliche Basis für die neue Kooperation gelegt haben.

Interessierte Personen für einen Gegenbesuch an der TU Berlin werden gebeten, sich bei der Stabsstelle Internationales der PH FHNW zu melden. Diese berät sie und die Vorgesetzten zum Ablauf der von Movetia finanzierten (kostenneutralen) Staff Mobility.

Merkblätter FHNW zur Personalmobilität

Diese Seite teilen: