Skip to main content

13.07.2022 |

«Die auf die Polizei abgestimmte betriebswirtschaftliche Ausbildung ist für mich perfekt!»

Kevin Koller ist Leiter Support bei der Stadtpolizei St. Gallen und steht kurz vor seinem Abschluss zum CAS Betriebswirtschaftliche Grundlagen für die Polizeiarbeit, welches ausbaubar zum weiterführenden Programm DAS Modern Policing ist.

Kannst du den Leserinnen und Lesern einen Überblick über den Inhalt des von dir gewählten DAS Modern Policing geben?

Im Rahmen des DAS Modern Policing, welches insgesamt fünf verschiedene CAS anbietet, absolviere ich aktuell das CAS Betriebswirtschaftliche Grundlagen für die Polizeiarbeit. Dieses CAS besteht aus fünf Modulen, welches die Themen Polizistinnen und Polizisten im betriebswirtschaftlichen Kontext, Grundlagen von Verwaltungsorganisationen, Mitarbeitendenführung, Projektmanagement und Prozess-Steuerung beinhaltet.

Die Weiterbildungslandschaft hat sich gegenüber früher stark verändert, das Angebot ist auch im polizeilichen Bereich grösser geworden. Weshalb hast du dich für das DAS Modern Policing entschieden?

Aufgrund meiner Funktion suchte ich eine Weiterbildung im Bereich Betriebswirtschaft, das DAS Modern Policing mit dem CAS Betriebswirtschaftliche Grundlagen für die Polizeiarbeit kam für mich genau zum richtigen Zeitpunkt. Die auf die Polizei abgestimmte betriebswirtschaftliche Ausbildung ist für mich perfekt. Die Durchmischung der Dozentinnen und Dozenten aus Privatwirtschaft, Verwaltung und Polizei bringt einen grossen Mehrwert mit sich. Polizeiintern haben wir sehr viele Weiterbildungsmöglichkeiten. Eine Weiterbildung in dieser Form wie sie hier angeboten wird, ist in der Polizeilandschaft jedoch neu. Die Art und Weise der Weiterbildung, mit dem Selbststudium, den Reflexionen etc. überzeugt mich vollends, ich finde es sehr lehrreich. Ein weiterer positiver Effekt ist, dass ich in diesem Rahmen weitere interessante CAS absolvieren und mit drei abgeschlossenen CAS das Diplom erlagen kann. Diese Ausbildung bzw. dieser Abschluss wird letztlich auch in der Privatwirtschaft anerkannt.

«Das CAS Betriebswirtschaftliche Grundlagen für die Polizeiarbeit bringt mir persönlich einen sehr grossen Nutzen, da sämtliche Modulthemen meine tägliche Arbeit betreffen.»

Kevin Koller, Leiter Support Stadtpolizei St. Gallen

Wie lange dauert die Weiterbildung und wie hast du dich organisiert, um sowohl dem Studium wie auch der Arbeit gerecht zu werden?

Ein abgeschlossener CAS ergibt 15 ECTS Punkte, was einem Aufwand von 450 Stunden entspricht. Die 450 Stunden sind in 152 Kontaktstunden (19 Präsenzunterrichtstage) und 298 Stunden Selbststudium aufgeteilt. Die 19 Unterrichtstage fanden bei unserem Lehrgang von Mitte November 2021 bis Ende April 2022, grundsätzlich alle zwei Wochen freitags und samstags, in Brugg AG statt. Die dazugehörige Abschlussarbeit muss anfangs August 2022 eingereicht werden.

Da ich nach einem ordentlichen Arbeitstag nur noch bedingt aufnahmefähig bin, arbeite ich vorwiegend an den Wochenenden für das Studium. Im Weiteren habe ich diverse zusammenhängende Tage kompensiert, um mich dem Studium widmen zu können. Insbesondere für die Abschlussarbeit ist ein Projektzeitplan von grosser Wichtigkeit.

Worin siehst du den Nutzen des DAS Modern Policing für die Polizeiarbeit in deinem persönlichen Fall?

Ich habe die Möglichkeit, aus fünf verschiedenen, auf die Polizeiarbeit abgestimmte CAS auswählen zu können. Das CAS Betriebswirtschaftliche Grundlagen für die Polizeiarbeit bringt mir persönlich einen sehr grossen Nutzen, da sämtliche Modulthemen meine tägliche Arbeit betreffen. Das Studium öffnet den Horizont, motiviert einen dazu, sich mit diversen Themen vertieft auseinanderzusetzen und diese aus einer 360°-Sichtweise zu betrachten, dies aus privatwirtschaftlicher Sicht im Kontext zur Polizei. Hinzu kommen viele neue Themen und Modelle, die mir bis anhin noch nicht bekannt waren. Der Austausch innerhalb der Klasse ist ebenfalls sehr bereichernd.

Gibt es Teile der Weiterbildung, die dich besonders gefordert haben?

Jedes Modul wird mit einem Reflexionsbericht und das CAS schlussendlich mit einem Abschlussbericht abgeschlossen. Das korrekte Verfassen dieser Berichte, insbesondere das Verfassen des Abschlussberichts ist für mich eine Herausforderung, da ich mich nicht gewohnt war, wissenschaftliche Arbeiten zu schreiben. Eine weitere Herausforderung bei 100% Arbeitstätigkeit war sicherlich auch das Zeitmanagement. Alles unter einen Hut zu bringen ist nicht zu unterschätzen.

Eine Weiterbildung neben dem Job erfordert Disziplin und Durchhaltewillen. Hast du einen Tipp für mögliche Interessentinnen und Interessenten, wie die Motivation aufrechterhalten werden kann?

Aufgrund des interessanten Inhaltes, der fachkundigen Dozentinnen und Dozenten sowie der grossartigen Klasse, hatte ich glücklicherweise nie wirklich Motivationsprobleme.
Ein vorgängiges Bewusstsein und die Akzeptanz, dass es eine interessante, jedoch auch anstrengende Zeit wird, ist sicher hilfreich. Eine gute Planung erleichtert einem dabei das Studium. Die grösste Motivation jedoch ist die Möglichkeit, seinen persönlichen Rucksack mit neuem Wissen, neuen Erkenntnissen, neuen Erfahrungen, «Aha-Erlebnissen», neuen Bekanntschaften und Netzwerken etc. füllen und das Erlernte im privaten sowie im geschäftlichen Bereich anwenden zu können.

Sind mit dem DAS Modern Policing deine Weiterbildungsziele erreicht oder bestehen bereits weitere Pläne?

Als kurzfristiges Ziel möchte ich den laufenden CAS erfolgreich abschliessen. Dieser Lehrgang gibt Lust auf mehr, deshalb möchte ich danach weiter studieren. Sofern es die Umstände zulassen, möchte ich als mittelfristiges Ziel das Diplom (DAS) erlangen.

Hinweis:
Dieses Interview erschien zuerst am 18.05.2022 in der Verbandszeitschrift police des Verbandes Schweizerischer Polizei-Beamter VSPB.

DAS Modern Policing

Ein umfassendes Weiterbildungsangebot für Polizist/-innen, entwickelt in enger Zusammenarbeit mit dem schweizerischen Polizei Institut.

zur Weiterbildung
Diese Seite teilen: