Skip to main content

Infrastruktur

Das Institut für Thermo- und Fluid-Engineering verfügt über eine ausgezeichnete Labor- und Simulationsinfrastruktur.

Sowohl die experimentelle als auch die Simulationsinfrastruktur schaffen einen umfassenden Zugang zu industriellen Aufgabenstellungen in der anwendungsorientierten Forschung und Entwicklung.

Strömungskanäle

  • Windkanäle bis 60m/s, Klimawindkanal bis -15 ° C
  • Zerstäubungsprüfstände, Spray-Windkanal
  • Wasserkreisläufe bis 1 m3/s

Pumpen, Kompressoren, Ventilatoren, Turbinen

  • Hochdruckpumpen bis 10'000 bar
  • Druckluftkompressoren bis 40 bar
  • diverse Axial- und Radialventilatoren
  • Peltonturbine mit Rückspeisung
  • Berührungsloser Gasverdichter

Dampfanlagen (Energiezentrale Königsfelden)

  • Minidampfkraftwerkt (2 MW thermisch) mit Kessel, Dampfturbine, Generator, Radialverdichter)
  • Dampf aus Kesselhaus (16 bar, 320 ° C, bis 0.2 kg/s)
  • Dampfströmungsprüfstand

Verbrennungsmotoren

  • Motorenprüfstände mit modernster Indiziermesstechnik

Wasserstrahlschneiden-Labor 

  • unterschiedlichste Schneidanlagen und Prüfstände für abrasives Wasserstrahlschneiden (AWJ)
  • Prüfstand für pulsierende Wasserstrahlen
  • Prüfstände mit 6-Achsen-Robotern (Stäubli 60 kg, ABB 4kg)

Verbrennungsprüfstände

  • Atmosphärische Verbrennungsprüfstände mit neuartigen Treibstoffen für Heizkessel (30 kW)
  • Flüssigkeit-Gas-Verbrennungssysteme
  • skalierter Hochdruck-Verbrennungsprüfstand bis 30 bar, 150kW (in Kooperation mit einem Industriepartner)

Messtechnik: Strömung, Verbrennung, Wärmeübertragung usw.

  • Laser kontinuierlich und gepulst
  • LDA/PDA (Laser Doppler Anemometrie, Phase Doppler Anemometrie)
  • LIF (Laser Induced Fluorescence), Particle Tracking, Shadowgraphy
  • Particle Sizing, Laserdefraction (Malvern, Spraytec)
  • 3D-Imaging/PIV-System, Spray-PIV, Strain-PIV
  • Hochauflösende Highspeed-Kamera mit IRO
  • Sensorik für Drücke, Temperaturen, Durchflüsse, Kraft
  • Datenerfassungs- und -Verarbeitungssysteme (z.B. Labview)

Weitere Infrastruktur

  • REM, AFM, RKM
  • modernste Video-Mikroskopie
  • 3D-Scanning, Rapid Prototyping
  • Grosses Prüflabor (Spannungen, Dehnungen, Dynamik, Modalanalyse, Hydropulser)
  • Materialprüflabor

Giessereitechnik

IT-Infrastruktur: aufwendige Prozesse simulieren, visualisieren und optimieren

Immer kürzer werdende Produktlebenszyklen und ein zunehmend härter werdender Wettbewerb erfordern Simulations- und Optimierungsmethoden, mit denen unmittelbar und effizient auf Änderungen von Produktionsparametern reagiert werden kann.

Modellierung, Methoden- und Softwarekompetenz sowie experimentelle Infrastruktur sind zur Umsetzung von industriellen angewandten Forschungs- und Entwicklungsprojekten notwendig.

  • Linux Simulationscluster mit rund 10 TFLOPS Rechenleistung (rund 300 Prozessorkerne, über 3.1 TB Arbeitsspeicher, Nvidia Tesla Grafikbeschleunigung)
  • Simulationssoftware: Abaqus, Ansys (CFX, Fluent, Mechanical), Comsol Multiphysics, Flow3D, MagmaSoft, Matlab, Numeca, OpenFOAM, Python und mehr)

Kontakt

Prof. Dr. Beat Ribi
Prof. Dr. Beat Ribi

Leiter Institut für Thermo- und Fluid-Engineering FHNW

Telefon +41 56 202 74 34 (Direkt)
Diese Seite teilen: