Skip to main content

Timon Niederer

Als Berufsberater hat Timon Niederer wertvolle Tipps für Studierende auf Lager, wie der Einstieg ins Berufsleben am besten gelingt. Und er verrät, welche Vorteile ein Teilzeitstudium hat.

  • IV-Berufsberater, SVA St.Gallen*
  • Bachelor Angewandte Psychologie (Abschlussjahr 2014)
  • Studienrichtung Arbeits-, Organisations- und Personalpsychologie

Timon NiedererTimon, du hast vor dem Studium als Polizist und als Automatiker gearbeitet. Mit welchen Erwartungen hast du dich für Angewandte Psychologie entschieden?

Ich war bereits fest im Arbeitsleben verwurzelt als ich mich entschied zu studieren. Entsprechend hoch waren meine Erwartungen: Einerseits wollte ich meinen Wissensdurst stillen über das Individuum und sein Erleben und Verhalten im Arbeitskontext sowie in Organisationen. Anderseits sollte mir das Studium die Tür öffnen, um in einem entsprechenden Tätigkeitsbereich arbeiten zu können. Diese Erwartungen wurden zu einem grossen Teil erfüllt.

Worin besteht deine jetzige Tätigkeit?

Ich berate und begleite Jugendliche und Erwachsene, die wegen einer gesundheitlichen Beeinträchtigung in ihrer Berufswahl oder in ihrer beruflichen Tätigkeit eingeschränkt sind. In persönlichen Gesprächen und mit ergänzenden Verfahren suche ich gemeinsam mit ihnen nach beruflichen Perspektiven, die wir dann in enger Zusammenarbeit umsetzen. Anschliessend begleite ich die Klienten und Klientinnen während der ganzen Ausbildungszeit, oft auch mehrere Jahre lang

«An meiner Tätigkeit schätze ich besonders die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit internen und externen Partnern.»

Timon Niederer

Welche Aspekte deiner Arbeit gefallen dir besonders gut?

Mir gefällt besonders die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit internen und externen Partnern in der ganzen Ostschweiz. Ich arbeite sehr eng mit Schulen, IV-Institutionen, Case Managern, Job Coaches, Arbeitgebenden, etc. zusammen. Eine schöne Sache ist auch das Erfolgserlebnis bei einer erfolgreichen Eingliederung in die Arbeitswelt.

Von welchen Inhalten im Studium hast du fachlich besonders profitiert?

In der heutigen Zusammenarbeit mit meinen Klienten und Klientinnen profitiere ich sehr von den Modulen «Eignungsdiagnostik», «Grundlagen der Beratung» und «Psychopathologie». Im Umgang mit Arbeitgebenden helfen mir die Inhalte aus den Modulen «Verhandeln», «Psychologie der betrieblichen Gesundheitsförderung» und «Human Resource Management».

Welche Kompetenzen aus dem Studium kannst du in deinem heutigen Tätigkeitsgebiet einsetzen?

Im Studium konnte ich in hohem Mass meine Methodenkompetenzen schärfen. Die Fähigkeit Informationen zu beschaffen, diese zu strukturieren, auszuwerten, darzustellen, zu interpretieren und zu präsentieren, fliessen täglich in meine Arbeit ein.

Du hast das Studium im Vollzeitmodus absolviert. Würdest du dies wieder so machen?

Aus heutiger Sicht würde ich nicht mehr im Vollzeitmodus studieren. Einige Studierende aus meinem Jahrgang arbeiteten während des Teilzeitstudiums bereits in einem Tätigkeitsfeld der angewandten Psychologie oder konnten im Verlauf der Studienzeit in ein solches wechseln. Dies scheint mir ein grosser Vorteil für einen gelingenden Berufseinstieg. Zudem hätte ein Studium im Teilzeitmodus meine Finanzen nicht ganz so stark strapaziert …

«Aus Projektarbeiten, Praktika und Bachelorarbeit können sich Chancen für einen Berufseinstieg ergeben.»

Timon Niederer

Was würdest du anderen Studierenden in Bezug auf ihren beruflichen Einstieg raten?

Es ist wichtig, bereits während des Studiums den Berufseinstieg gut vorzubereiten. Es lohnt sich, sich frühzeitig mit den vielen möglichen Tätigkeitsfeldern auseinanderzusetzen und gezielt mit den Wahl(pflicht)modulen Schwerpunkte zu setzen. In diesem Prozess kann die Laufbahnberatung der FHNW sehr unterstützend wirken. Ich rate dazu, Energie in die Suche von passenden Arbeitgebenden für die Projektarbeiten, allfällige Praktika, die Bachelorarbeit sowie den Aufbau und Pflege des Netzwerks zu stecken. Daraus resultieren oft Chancen für einen Berufseinstieg.

*Timon Niederer hat die Stelle aufgrund seines Bachelorabschlusses in Angewandter Psychologie erhalten und hat nach Stellenantritt einen MAS in Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung absolviert.

April 2020

Weitere Erfahrungsberichte

Bachelorabsolventinnen und -absolventen erzählen von ihren Erfahrungen im Studium, ihrem Berufseinstieg und ihrer aktuellen Tätigkeit.

Lena Baass

Employer Branding Specialist, Zühlke Engineering AG

zu Lena Baass

Patrik Bolliger

Spezialist Betriebliches Gesundheitsmanagement, Visana Services AG

zu Patrik Bolliger

Stefanie Leu

Digital Experience Manager & Conversion Manager, AXA Versicherungen

zu Stefanie Leu
Diese Seite teilen: